Die Initiative D21 startet zum diesjährigen D21-Kongress am 8. Oktober 2001 in Nürnberg eine Auszeichnung von Sponsoring-Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen.

Die Initiative D21 startet zum diesjährigen D21-Kongress am 8. Oktober 2001 in Nürnberg eine Auszeichnung von Sponsoring-Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen.

In den fünf Sponsoring-Kategorien Public Private Partnership, Nachhaltligkeit, Strukturwandel, Entwicklungs-Sponsoring und frauenspezifische Maßnahmen wird von einer hochkarätigen Jury unter dem Vorsitz von Staatssekretär Dr. Uwe Thomas, Bundesministerium für Bildung und Forschung jeweils ein Projekt während der Eröffnungsveranstaltung prämiert. Die Gewinnerschulen bekommen zudem von der Firma Hewlett Packard eine digitale Kamera im Wert von 1.000.- DM.

Bewerben können sich Unternehmen unabhängig von einer Mitgliedschaft bei D21, sowie Schulen zusammen mit Ihren Sponsoren. "Wir wollen insbesondere dem Mittelstand die Chance geben, zu zeigen, in welchen vielfältigen Bereich Bildungssponsoring möglich ist, und wo bereits erfolgreiche Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen zustande kommen konnten", so Hans-Jochen Lückefett, Mitglied der Geschäftsführung der Hewlett Packard GmbH Deutschland und Leiter der Arbeitsgruppe Bildung und Qualifikation der Initiative D21.

"Der Weg ins Informationszeitalter ist nur durch öffentliche Hand und Wirtschaft gemeinsam zu bewältigen. Wir hoffen, durch unsere Modellprojekte zahlreiche Nachahmer zu finden, die im Bildungssponsoring bisher nicht in Erscheinung getreten sind. Diese sollen Möglichkeiten gezeigt bekommen, den Weg der Schulen in die Informationsgesellschaft zu begleiten und diesen Prozess aktiv zu gestalten", so Lückefett.

Bewerbungsunterlagen können bis zum 31. August 2001 angefordert und eingesandt werden. (RS)


Bewerbungsunterlagen sind erhältlich bei:
Monika Danner
Projektleiterin Bildung Initiative D21
Tel. 030/27576-145
m.danner@bitkom.org

FIRMENPROFIL:

Initiative D21 ist eine Initiative der deutschen Wirtschaft mit der Zielsetzung, den Wandel von der Industrie- zur Informationsgesellschaft in Deutschland zu beschleunigen. Dadurch soll der aktuelle Rückstand Deutschlands im Vergleich zu anderen Ländern aufgeholt und die Chancen der Informationsgesellschaft bezüglich Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Beschäftigung besser genutzt werden.

Die Initiative hat über 300 Mitwirkende: Mitgliedsfirmen, Förderer, Unterstützer, Partner und Beiratsmitglieder. Alle Branchen - nicht nur IuK Anbieter -, verschiedene Institutionen und Vertreter der Politik sind vertreten.Der Vorstand des Vereins besteht aus 13 Mitgliedern. Vorsitz: Erwin Staudt, IBM. Ergänzend gibt es unter Leitung von Bundeskanzler Gerhard Schröder einen Beirat aus 40 bedeutenden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben, u.a. die Ministerpräsidenten Biedenkopf, Clement, Gabriel und Teufel. Ehrenvorsitzender der Initiative ist Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog.


KONTAKT:

Initiative D21
Norbert Eder
Ernst-Reuter-Platz 2
10587 Berlin.
Tel. 030/31151312
Internet: www.initiatived21.de