DSL-Anschlüsse sind in vielen Fällen deutlich langsamer, als von den Anbietern angepriesen. In manchen Städten hinkt die DSL-Geschwindigkeit der Werbung um bis zu 64 Prozent hinterher.

DSL-Anschlüsse sind in vielen Fällen deutlich langsamer, als von den Anbietern angepriesen. In manchen Städten hinkt die DSL-Geschwindigkeit der Werbung um bis zu 64 Prozent hinterher. Vom Internetstau am stärksten betroffen sind Freiburg und ostdeutsche Städte wie Jena und Halle. Das hat ein aktueller bundesweiter DSL-Geschwindigkeitstest der Zeitschrift Computerbild ergeben, für den seit Anfang dieses Jahres 20 Mio. Messungen ausgewertet wurden. Messlatte war die vom DSL-Anbieter für den jeweiligen Anschluss beworbene Geschwindigkeit.