Um den Transformationsprozess des Konzerns in ein flächendeckend vernetztes Unternehmen konsequent voranzutreiben und die Ergebnisse sichtbar zu machen, hat DaimlerChrysler die DCX NET Holding gegründet. In ihr werden alle existierenden und zukünftigen E-Business-Investitionen und Beteiligungen des Konzerns gebündelt.

Um den Transformationsprozess des Konzerns in ein flächendeckend vernetztes Unternehmen konsequent voranzutreiben und die Ergebnisse sichtbar zu machen, hat DaimlerChrysler die DCX NET Holding gegründet. In ihr werden alle existierenden und zukünftigen E-Business-Investitionen und Beteiligungen des Konzerns gebündelt.

Die Holding ist mit einem Startkapital von 550 Mio. Euro ausgestattet. Sie ist der Kern der konzernweiten "DCX NET Initiative", die das Unternehmen über alle Bereiche vom Einkauf bis zum Absatz schneller, effizienter und damit wettbewerbsfähiger machen soll. Der Name DCX NET leitet sich aus dem Wertpapierkürzel für die DaimlerChrysler-Aktie ab und soll die Bedeutung der Vernetzung für den Konzern ausdrücken. Bisher hat der Konzern schon mehr als 330 Mio Euro in Beteiligugnen an Unternehmen wie PowerWay Inc. (Business to Business) und die Cobalt Group (Business to Consumer) investiert.

Die DCX Net Holding wird über Büros in New York, Detroit, Tokyo, Palo Alto und Stuttgart verfügen, um die Zusammenarbeit mit E-Business-Development-Partnern zu erleichtern. Sie wird auch die Beteiligung an Venturepark führen, einem pan-europäischen E-Business-Incubator, an dem auch Bertelsmann und Goldmann Sachs Anteile halten. Geleitet wird die DCX NET Holding von John Stellman, Vice President Mergers & Acquisitions der Chrysler-Group, und Olaf Koch, Vice President Corporate E-Business.

Die Konzernforschung, die mit ihren Labors in Berlin, Palo Alto (USA) und Bangalore (Indien) bereits Teil der wichtigsten E-Innovation-Zentren ist, unterstützt die neue Holding in Fragen der Wissenschaft und Forschung. Primäres Ziel der unternehmensübergreifenden DCX-NET-Initiative (www.dcx.net) ist die Transformation des Konzerns in ein vernetztes Unternehmen. Der DaimlerChrysler Venture Capital Fonds wird sich in Abstimmung mit der DCX-Net-Initiative an konzernrelevanten Start-ups beteiligen. Das Fondskapital wurde erst vor einigen Monaten um 100 Mio US-Dollar aufgestockt.

Erste Projekte sind bereits angelaufen: FastCar ist ein im August in den USA begonnenes Projekt, in dem über ein neues Internet-basiertes Entwicklungs- und Produktionssystem alle beteiligten Partner in Echtzeit zusammenarbeiten. Mit Covisint, dem größten Internet-Marktplatz der Welt, hat DaimlerChrysler eine der wichtigsten Business-to-Business-Plattformen mitinitiiert. Nach den positiv verlaufenen kartellrechtlichen Prüfungen in Deutschland und den USA hat DaimlerChrysler gemeinsam mit Ford, GM und Renault/Nissan den Betrieb des Marktplatzes gestartet. Mit Covisint soll die durchgägige und einheitliche Vernetzung mit den Zulieferern realisiert werden. Die Organisationsstruktur und die Führungsmannschaft von Convisint werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Erst vor wenigen Tagen hat der Konzern als erstes Automobilunternehmen den Online-Vertrieb von Neuwagen gestartet. Ebenfalls vor einigen Tagen begann der Online-Vertrieb von Mercedes-Benz Reisemobilen durch Westfalia Van Conversion.

Bisher hat DaimlerChrysler gemeinsam mit seinen Händlern und Niederlassungen Pionierarbeit im Business-to-Consumer-Bereich geleistet. Seit Dezember 1999 kann als erstes Fahrzeug der "smart" online konfiguriert und bestellt werden. In Europa können über die Medes-Benz-Gebrauchtwagenbörse online 50.000 Fahrzeuge aus sieben Ländern abgerufen und geordert werden.

In den USA hat die Chrysler Group mit der Vernetzung seiner besten Händler, den "Five Star Dealern", ein Netzwerk aufgebaut, das Händlern und Kunden mit einer durchgängigen Infrastruktur direkten Zugriff auf die relevanten Daten aller Produkte und Dienstleistungen bietet. Ebenso wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns ist die Vernetzund nach innen. Jeder Angestellte im Konzern ist über das Internet bereits heute erreichbar. Im Intranet kann jeder Mitarbeiter zudem auf eine Vielzahl von Leistungen zugreifen. (AH)


KONTAKT:

DaimlerChrysler Communications
Wolfgang Scheunemann
70546 Stuttgart
Tel.0711-1793307
Internet: www.daimlerchrysler.com
Internet: www.dcx.com