Bei Einkäufen im Internet vertrauen Verbraucher auf bekannte Sicherheits-Gütesiegel. Doch nicht alle Siegel halten, was sie versprechen. 

Die Zeitschrift "Computer Bild" hat in ihrer aktuellen Ausgabe (03/09) Internet-Gütesiegel getestet. Das Ergebnis: Nur die vier von der "Initative D21" empfohlenen Gütesiegel Trusted Shops, S@fer-Shopping (TÜV Süd), internet privacy standards (ips) und Geprüfter Online Shop (EHI) wurden auch als vertrauenswürdig und für Verbraucher empfehlenswert eingestuft.

"Aktuell gibt es insgesamt 6.000 Online-Shops, die eines dieser vier Gütesiegel tragen und eine entsprechende Zertifizierung durchlaufen haben", sagt Martin Falenski von der Initiative D21 zu Der Handel.

Verbraucher bevorzugen Gütesiegel

Die Initiative D21 ist eine partei- und brachnenübergreifende Partnerschaft zur Förderung der Informationsgesellschaft. Das Netzwerk umfasst rund 200 Mitgliedsunternehmen und -institutionen sowie politischen Partnern aus Bund, Ländern und Kommunen.

Eine aktuelle Studie des E-Commerce-Center Handel zeigt, dass Verbraucher sich bei ihren Einkäufen im Netz an Gütesiegeln orientieren. Gerade bei weniger bekannten und kleinen Shops achten die Verbraucher auf das Vorhandensein eines neutralen Gütesiegels sowie sichere Zahlungsverfahren, so eines der Ergebnisse. Insbesondere bei großen Warenkörben (über 200 Euro) legen die Internetnutzer wert auf zusätzliche vertrauensbildende Maßnahmen.

Laut der Studie von ECC Handel rangiert das Siegel "Trusted Shop" im Vergleich der vertrauensbildenden Wirkung mit 65,2 Prozent der Nennungen an oberster Stelle. Es folgt das geprüfte Gütesiegel "Geprüfter Online-Shop" des EHI Retail Institute (30,1 Prozent).

Weiter Informationen zu den von der "Initiative D21" empfohlenen Gütesiegeln finden sich hier.