Seit es Online-Musiktauschbörsen und iTunes gibt, verliert das klassische Musikalbum zunehmend seine tragende Bedeutung für die Musikindustrie. "Ich glaube das Album wird aussterben", ist Adam Sinnreich, Berater bei Radar Research, einer Medienberatungsfirma in Los Angeles, überzeugt.

Seit es Online-Musiktauschbörsen und iTunes gibt, verliert das klassische Musikalbum zunehmend seine tragende Bedeutung für die Musikindustrie. "Ich glaube das Album wird aussterben", ist Adam Sinnreich, Berater bei Radar Research, einer Medienberatungsfirma in Los Angeles, überzeugt. "Nur echt treue Fans kaufen ganze Alben. Die meisten Menschen tun das nicht mehr wirklich", bestätigt Vatana Shaw vom Frauen-Rapper-Trio Candy Hill in der New York Times Sinnreichs Vorhersage. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: CD-Alben sowie auch deren digitale Version sind in den USA dieses Jahr bereits um 16 Prozent eingebrochen. Alex Jacob, Sprecher der europäischen Phonoverbände (IFPI), sieht zwar einen Trend, glaubt jedoch nicht an ein baldiges Ende des Musikalbums. (KC)