Noch immer scheuen viele Unternehmen aufgrund der hohen Realisierungs-und Implementierungskosten die Einführung einer E-Commerce-Lösung. Der Bayrische Forschungsverbund Wirtschaftsinformatik greift kleineren und mittleren Unternehmen jetzt unter die Arme.

Noch immer scheuen viele Unternehmen aufgrund der hohen Realisierungs-und Implementierungskosten die Einführung einer E-Commerce-Lösung. Der Bayrische Forschungsverbund Wirtschaftsinformatik greift kleineren und mittleren Unternehmen jetzt unter die Arme.

Mit dem neu entwickelten Programm AENEIS bekommen die KMUs ein Tool an die Hand, das bei der Auswahl der passenden E-Business-Strategie hilft. Der Name des Programms leitet sich von Vergils Aeneas ab, der bis zur Stadtgründung Roms ebenfalls einige Irrungen und Wirrungen zu überstehen hatte. Mit der Vereinfachung und teilweisen Automatisierung des Strategie-, Auswahl- und Adaptionsprozesses möchte der Forschungsverbund den erheblichen Beratungsaufwand bei der Integration einer E-Business-Lösung entscheidend reduzieren.

Das Vorgehensmodell sieht vor, dass zunächst die Geschäftsbeziehungen des Unternehmens betrachtet werden. Anhand eines komplexen, expertensystembasierten und multimedial unterstützten Fragenkatalogs werden die Unternehmens-, Produkt- und Marktdaten strukturiert erfasst. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse stellen die Grundlage für den Entwurf einer E-Business-Strategie, in der die Zielsetzungen des Unternehmens bestmöglich unterstützt werden.

Anhand der Strategie wird dann die E-Specification generiert. Die zur Umsetzung erforderlichen und geeigneten Komponenten und Funktionen werden zusammen gestellt. Die Spezifikation sollte als Pflichtenheft für Auswahl und Einführung der geeigneten Software heran gezogen werden. Schließlich werden die Vorschläge der E-Specification mit am Markt verfügbaren E-Business-Lösungen umgesetzt. Die Herausforderung liegt in der Anpassung der neuen Lösungen an bereits bestehende Systeme. Die Adaption erfolgt durch Kombination und Parametrisierung verschiedener Standardkomponenten oder mittels Programmierung. (AP)


KONTAKT:

Bayerischer Forschungsverbund Wirtschaftsinformatik
Äußerer Laufer Platz 13/15
90403 Nürnberg
Tel. 0911-5302151
Fax 0911-5302149
Internet: www.forwin.de