Firmenkunden der Deutschen Bank können künftig auch mit ihrem Handy bezahlen. Eine Kooperation mit Luup International ermöglicht Mobile-Payment-Lösungen für Unternehmen.

Der Unternehmensbereich Global Transaction Banking (GTB) der Deutschen Bank bietet seinen Kunden in achtzig Ländern in Europa, im Nahen Osten und in Asien künftig Mobile-Payments-Services ein. Für die neue Dienstleistung hat das Kreditinstitut den europäischen Mobile-Payment-Anbieter Luup International als Partner ausgewählt.

Über den neuen Mobile-Payment-Service können die Kunden von GTB ihren Endkunden einen schnellen und sicheren Zahlungs- und Geldtransfer-Service über alle Mobilfunkgeräte und -netze anbieten. Der weltweite Markt für mobilen Geldtransfer soll laut einer Studie der Unternehmensberatung KPMG bis zum Jahr 2011 ein Volumen von 21 Milliarden US-Dollar erreichen (rund 16,5 Milliarden Euro).

Großes Potenzial für mobile Zahlungsverfahren

Die Deutsche Bank bietet damit als erste große Geschäftsbank ihren Banken- und Firmenkunden einen grenzüberschreitenden Mobile-Payment-Service an. "Das Unternehmen Luup wurde als Partner ausgewählt, da es die entsprechende Technologie und Erfahrung hat und die strengen Compliance-Anforderungen der Bank erfüllt", erläutert Daniel Marovitz, Global Head of Products bei GTB. "Die Mobiltechnologie entwickelt sich rasant weiter. Daher halten wir nun den Zeitpunkt für gekommen, eine Mobile-Payment-Lösung auf den Weltmarkt zu bringen".

Rund 61 Prozent der Weltbevölkerung verfüge über ein Mobiltelefon, und die Nutzung von Mobilfunkgeräten steige, während die von Bargeld weiter zurückgehe.

Bereits im Jahr 2000 hatte sich die Deutsche Bank an Zahlungslösungen für das Handy versucht und sich an dem Unternehmen Paybox beteiligt, das entsprechende Dienste für Endkunden anbot. 2003 trennte sich der Bankenprimus mangels Resonanz wieder von Paybox. 

Kooperation bedeutet "enormen Schritt" für Luup international

"Für Luup und die gesamte Mobile-Payment-Branche ist die Kooperation mit der Deutschen Bank ein enormer Schritt nach vorne", sagt Thomas Bostrøm Jørgensen, Chief Executive von Luup. "Mit unserem Service wenden wir uns nicht nur an Endkunden, sondern auch an Finanzinstitute und Firmenkunden, indem wir ihnen neue Märkte, Vertriebskanäle und Ertragsströme eröffnen". Die Mobile-Payments-Technologie biete bestehenden Bankkunden einen neuen, bequemen Zahlungsweg und den Banken Zugang zu den weltweit rund drei Milliarden Menschen, die noch keine Kontoverbindung haben.

Globaler Anbieter

Luup ist ein globaler Anbieter von Mobile-Payment-Services, über die eine breite Palette von Zahlungen per Mobiltelefon angestoßen und verwaltet werden kann. Das Unternehmen hat sich auf die Abwicklung von Zahlungen und die Bereitstellung mobiler Zahlungsschnittstellen sowie virtueller Mobiltelefonkonten spezialisiert.

Luup bietet grenzüberschreitenden Mobile-Payments-Service für Bankkunden und Kunden ohne Kontoverbindung. Auf der Grundlage dieses Service können auch Finanzinstitute ihren Kunden, die von unterwegs Rechnungen begleichen oder Geldüberweisungen tätigen wollen, die Zahlungslösungen von Luup offerieren oder virtuelle Konten zur Verfügung stellen, wenn die Kunden bislang keine eigene Kontoverbindung besitzen.