Für das insolvente Einkaufszentrum A10 in Brandenburg ist ein Käufer gefunden. Der Investor EuroShop hat das Shoppingcenter gekauft und möchte es modernisieren.

Der Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop hat das insolvente A10- Center in Wildau bei Berlin übernommen. Das Gesamtinvestitionsvolumen plus einer geplanten Modernisierung und Neubaumaßnahme betrage rund 265 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. 

Neubau soll 2011 fertig sein

In den Neubau des Ergängzungsgebäudes Triangel möchte der neue Eigentümer 60 Millionen Euro investieren. Nach Eröffnung des Neubaus im Frühjahr 2011 soll das Einkaufszentrum rund 180 Shops mit zirka 66.000 Quadratmeter Verkaufsfläche bieten.

Das Brandenburger Einkaufszentrum wird künftig von der Hamburger ECE betrieben, so die Deutsche EuroShop.

Aktuell 120 Fachgeschäfte

Das A10-Center wurde 1996 eröffnet. Derzeit sind dort 120 Fachgeschäfte. Die Hauptmieter sind Real, Karstadt Sport, P&C, C&A, H&M, Esprit, MediMax und Bauhaus.