Nutzerfreundlichkeit und Praxisnähe von Reiseportalen könnten noch deutlich verbessert werden. Zu diesem Schluss kommt die Managementberatung Sapient in einer Analyse von 11 großen deutschen Reiseportalen. Schwachpunkt bei der Bedienerfreundlichkeit der Websites ist speziell die zentrale Suchfunktion.

Nutzerfreundlichkeit und Praxisnähe von Reiseportalen könnten noch deutlich verbessert werden. Zu diesem Schluss kommt die Management- und Technologieberatung Sapient in einer detaillierten Analyse von 11 großen deutschen Reiseportalen. Schwachpunkt bei der Bedienerfreundlichkeit der Websites ist demnach speziell die zentrale Suchfunktion. Außerdem unterstützen die Anbieter die Planungs- und Entscheidungsprozesse ihrer Kunden bisher nur unzureichend mit durchschnittlich 32 Prozent der untersuchten Kriterien.

Als Fazit der Untersuchung empfehlen die Travel-Experten von Sapient den Portalanbietern, ihre Services stärker am Reisebuchungsverhalten der Anwender zu orientieren und nutzerfreundliche, intuitive Konzepte aufzubauen. Ein hoher Grad an Personalisierung, eine professionelle Internationalisierung und aktuelle Produktinformationen tragen ebenfalls zur Kundenfreundlichkeit bei. Für die Prozessoptimierung sollten unter anderem Contentsysteme mit Produkt- und Kundenprofildaten integriert werden. Betreiber von Reiseportalen können sich außerdem Wettbewerbsvorteile erarbeiten, wenn sie durchgehende Prozesse aufbauen und alle Daten in einem konsolidierten, zentralen System verwalten.

Für die Portalanalyse analysierten die Travel-Experten von Sapient im Frühsommer 2004 die Portale von Avigo, Expedia, Flug.de, Opodo, Sixt, Thomas Cook, Travel 24, Travelchannel, Travelocity, Travel Overland und TUI. (KC)


KONTAKT

Sapient GmbH
Internet: www.sapient.de