Die Gewinner des Deutschen Internetpreises 2002 stehen fest. Anlässlich der Eröffnung der Internet World Germany hat Staatssekretärin Margareta Wolf drei Unternehmen ausgezeichnet.

Die Gewinner des Deutschen Internetpreises 2002 stehen fest. Anlässlich der Eröffnung der Internet World Germany hat Margareta Wolf, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, drei Unternehmen ausgezeichnet. Die Prämien von je 50.000 Euro erhielten folgende Unternehmen:

- Komsa Kommunikation Sachsen AG, Haartmannsdorf (www.komsa.de)
- Union Technik, Duisburg (www.u-t.de)
- Zooplus AG, Unterföhring (www.zooplus.de)

Das Motto des Deutschen Internetpreises lautete diesmal "Mittelstand im Internet" mit den Schwerpunkten "Kundenbindungssysteme im Internet", "Internetbasierte Zusammenarbeit zwischen Unternehmen" und "Mehrwertorientierte Unternehmensdarstellung". Der diesjährige Wettbewerb hat nach Angaben des BMWi ein großes Echo gefunden. Zu den genannten Schwerpunkten gab es insgesamt 484 Bewerbungen. Eine unabhängige Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft hatte gemeinsam mit dem BMWi acht Unternehmen für den Preis nominiert, zu denen neben den Preisträgern folgende Unternehmen gehören:

- Altatec Medizintechnische Elemente, Wurmberg (www.altatec.de)
- 3w GmbH, München (www.poster.de)
- Hans-Hermann Persiel, Himbergen (www.stroh24.de)
- The Whisky Store Theresia Lüning, Seeshaupt (www.thewhiskeystore.de)
- Wollywood, Bad Oldesloe (www.wollywood.de)

"Für Marketing und Werbung präsentieren inzwischen rund zwei Drittel der deutschen Betriebe im Internet eine Website. Die Zahl derjenigen Betriebe, die online Daten austauschen und online Geschäftsprozesse abwickeln, liegt allerdings noch deutlich niedriger", sagte Staatssekretärin Margareta Wolf anlässlich der Preisverleihung. Für den Mittelstand komme es jetzt darauf an, im "digitalen Zeitalter" Wettbewerbsvorteile zu erzielen.

Der Deutsche Internetpreis ist auf fünf Jahre mit wechselnden Schwerpunktthemen angelegt und Teil des Aktionsprogramms "Innovation und Arbeitsplätze in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts" der Bundesregierung. Sponsoren des Wettbewerbs sind in diesem Jahr die Bertelsmann mediaSystems, die Deutschen Telekom, die debitel und die 3i Deutschland. Medienpartner sind impulse, n-tv und ZDFonline.

Kurzportraits der Gewinner und der nominierten Unternehmen können unter www.internetpreis-deutschland.de abgerufen werden. (ST)


KONTAKT:

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Projektträger Multimedia
Frau Dr. Nicola Stein
Linder Höhe
51147 Köln
Tel. 02203-6013534
Fax 02203-6013017
E-Mail: internetpreis@dlr.de
Internet: www.internetpreis-deutschland.de