Auf dem 19. Deutschen Logistik-Kongress sind die Metro AG und der Gildemeister-Konzern mit dem Deutschen Logistik-Preis 2002 der Bundesvereinigung Logistik ausgezeichnet worden.

Auf dem 19. Deutschen Logistik-Kongress sind die Metro AG und der Gildemeister-Konzern mit dem Deutschen Logistik-Preis 2002 der Bundesvereinigung Logistik ausgezeichnet worden.

Ausgezeichnet wurden die Unternehmen für ihre zukunftsweisenden Logistik-Konzepte, die sie erfolgreich in der Praxis erprobt haben.

Die Metro-Handelskette brillierte durch die perfekte logistische Organisation in der Beschaffungslogistik. Auf direktem Wege gelangen nun die Waren vom Hersteller zum Konzern. Der Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister überzeugte die Juroren mit der kompletten Neuausrichtung aller Produktions- und Logistikprozesse - zukunftsweisend für die Branche.

Die Metro AG mit Sitz in Düsseldorf ist mit seinen 2.300 Betriebsstätten in 25 Ländern das weltweit fünftgrößte Handelsunternehmen. Im Metro-Konzern wurde die Beschaffungslogistik 1996 als ein Novum für den deutschen Handel eingeführt. Sie hat sich als eine Säule im Metro-Konzept etabliert. Während früher üblicherweise die Waren durch den Hersteller und Spediteure selbst angeliefert wurden, steuert der Metro-Konzern über seine Logistikgesellschaft heute die Warenströme überwiegend selbst.

Waren es noch vor Jahren durchschnittlich 150 Liefervorgänge an den Laderampen der Märkte, die das sprichwörtliche "Chaos an der Rampe" perfekt machten, so werden heute die Warenströme zeitlich und im Ablauf gebündelt. Dies führt in Deutschland zu einer täglich garantierten Verbindung zwischen 4.000 Lieferanten mit 1.700 Märkten des Metro-Konzerns - in der Regel binnen 24 Stunden. Hierbei kommt das Unternehmen ohne Bestände und Eigeninvestitionen aus.

Gildemeister ist Hersteller von Werkzeugmaschinen, wie z.B. Dreh- und Fräsmaschinen. Durch die Neuausrichtung sämtlicher Produktions- und Logistikprozesse in den vergangenen fünf Jahren konnten 89 neue Produkte am Markt platziert werden. So sind z.B. der Bestandsumschlag um mehr als 40% und die Flächenproduktivität um 80% gesteigert worden. Die Technolgieführerschaft wurde hierdurch ausgebaut. Damit wurde die Strategie der durchgängigen Logistikorientierung zum erfolgsbestimmten Differenzierungsmerkmal im globalem Wettbewerb.

Die Bundesvereinigung Logistik ehrt seit 1984 mit diesem Wirtschaftspreis Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung, die eine ganzheitliche Logistik erfolgreich umsetzen. (KC)


KONTAKT:

Bundesvereinigung Logistik
Brigitte Mahnken
Tel. 0421-1738421
E-Mail: mahnken@bvl.de
Internet: www.bvl.de