Laut Information des Bundeswirtschaftsministeriums verfügt Deutschland über beste Voraussetzungen, zu einem der weltweit führenden UMTS-Märkte zu werden.

Laut Information des Bundeswirtschaftsministeriums verfügt Deutschland über beste Voraussetzungen, zu einem der weltweit führenden UMTS-Märkte zu werden.

Wirtschaftsminister Dr. Werner Müller führt aus: "Die hohe Akzeptanz des Mobilfunks und die überaus erfreuliche Entwicklung der Internet-Nutzung in Deutschland sind eine hervorragende Grundlage für den Erfolg von UMTS in Deutschland. Mit UMTS werden wir unsere Spitzenposition in den Bereichen mobile Internet und M-Commerce weiter ausbauen."

Kein Hemmnis für die UMTS-Entwicklung seien die vergleichsweise hohen Lizenzgebühren. Eher werde dadurch der Wettbewerb begünstigt, da Lizenzgebühren und neue Investitionen die Unternehmen zwingen würden, innovative und preisgünstige Produkte anzubieten. Auf diese Weise werde auch UMTS schnell den Massenmarkt erschließen. Konsequenz sei, dass der Kunde in Deutschland schneller neue Dienste zu niedrigeren Preisen nutzen könne.

Schätzungen zu Folge werden im Jahr 2005 knapp 30 Millionen Menschen in Deutschland mobile Datendienste nutzen, davon mehr als 5 Millionen in UMTS-Netzen. In Europa werden Umsätze mit mobilen Datendiensten in Höhe von 76 Milliarden Euro erwartet. 20 % davon sollen auf Deutschland entfallen.

Die Skepsis der Analysten sei nicht gerechtfertigt. Ein von BMWI und DIHT Anfang März veranstalteter UMTS-Kongress habe deutlich gezeigt, dass der Aufbau der Netze in Deutschland planmäßig voranschreite und der UMTS-Betrieb spätestens 2003 beginnen werde. Netzbetreiber gaben an, ca. 30 Milliarden Euro in die Netze zu investieren. Der Wirtschaftsminister: "Die Erwartungen insbesondere der Wirtschaft an UMTS als Plattform für neue, breitbandige, multimediale Dienstleistungen sind riesig. Wir erwarten eine sehr dynamische Entwicklung und rechnen für das Jahr 2010 mit mehr als 35 Millionen Kunden im deutschen UMTS-Markt, dass heißt, jeder zweite Mobilfunkkunde wird dann UMTS-Nutzer sein." (AP)


KONTAKT:

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Scharnhorststrasse 34-37
10115 Berlin
Tel. 01888-6150
Fax 01888-6157010
E-Mail: info@bmwi.bund.de
Internet: www.bmwi.de