E-Mail-Marketing-Spezialist mission one bietet zusammen mit dataform dialogservices eine neue Methode, um Mailing-Kampagnen vorab auf ihre Erfolgsaussichten zu testen. Ziel ist es, die Kundenansprache schnell und kostengünstig zu optimieren.

E-Mail-Marketing-Spezialist mission one bietet zusammen mit dataform dialogservices eine neue Methode, um Mailing-Kampagnen vorab auf ihre Erfolgsaussichten zu testen. Mit "eTest" werden inhaltliche oder gestalterische Elemente von Print-Mailings vorab per E-Mail in geringeren Auflagen an die entsprechenden Zielgruppen versandt und auf ihre Effektivität getestet. Ziel ist es, die Kundenansprache schnell und kostengünstig zu optimieren.

Im Rahmen von eTest werden verschiedene Adress-Cluster gebildet, die jeweils eine Test-Variante erhalten. Diese wird auf ihre Wirksamkeit überprüft, gemessen an den Click-Raten. Hierfür wird jedes Test-Element mit weiterführenden Hyperlinks versehen - wie oft auf diese Links geklickt wird, wird automatisch mitgezählt.

Nach Bedarf kann eTest auf weitere Zielgruppen ausgeweitet werden. So sollen Unternehmen die Möglichkeit haben, die richtige Ansprache und Designvariante zu ermitteln, auch für unterschiedliche Zielgruppen. In das Print-Mailing werden schließlich nur die Elemente aufgenommen, von denen das Unternehmen sicher sein kann, dass seine Zielgruppe sich dafür interessiert.

Auch bei Unsicherheiten bezüglich der richtigen Zielgruppe will eTest Hilfe leisten. Das Mailing wird vorab an verschiedenen potenziellen Zielgruppen getestet - jeweils anhand einer repräsentativen Menge von E-Mail-Adressen. Die Auswertung zeigt, bei welcher Zielgruppe die Response, also die Click-Rate, am höchsten ist. Der Anteil positiver Reaktionen (Clicks) wird erfasst und ausgewertet. Beim Online-Vertrieb ist es zusätzlich möglich, die aufgewendeten Kosten pro erzielter Online-Bestellung ("Cost-per-Order") zu ermitteln.

Als Vorteile von eTest nennt mission one Kosten- und Zeitersparnis sowie Risikominimierung. So können Tests per Print-Mailing wegen der geringeren Druckauflage der unterschiedlichen Versionen nicht kostenoptimiert hergestellt werden. Auch die Portokosten sind bei kleineren Auflagen höher. In diesen Fällen ist der Einsatz von E-Mailings sowohl bei der Herstellung als auch beim Versand vergleichsweise günstiger. Außerdem beträgt die Vorlaufzeit bei einer E-Mail-Kampagne nach Angaben von mission one lediglich drei bis fünf Tage, aussagefähige Response-Raten sind bereits innerhalb 48 Stunden verfügbar. Die Reaktionen der Empfänger werden in Bruchteilen von Sekunden erfasst und ausgewertet. (ST)


KONTAKT:

mission one eRelations AG
Messerschmittstraße 7
89231 Neu-Ulm
Internet: www.mission-one.de