Recht auf Vergessen, Abhörskandal, Kartellstrafen: In dem vernetzten World Wide Web war im Jahr 2014 wieder allerhand los. Ein Rückblick.

21.01. Deutsche Behörden entdecken im Netz 16 Millionen Datensätze mit Zugang zu Benutzerkonten. Es geht meist um eine E-Mail-Adresse und ein Passwort. Die Zugangsdaten tauchten bei der Analyse von Botnetzen auf - das sind Netzwerke gekaperter Computer.

03.04. Die Tage der Roaming-Gebühren im europäischen Ausland sind gezählt. Sie sollen Ende 2015 verschwinden, beschließt das Europaparlament. Den Telekom-Konzernen spülen die Gebühren jährlich Milliarden in die Kassen. Brüssel hatte sie schon deutlich gestutzt.

08.04. Microsoft zieht bei seinem PC-Betriebssystem Windows XP nach 13 Jahren den Stecker: Sicherheitslücken werden zum letzten Mal gestopft, die weitere Nutzung wird höchst unsicher. Ersatzkäufe durch Unternehmen geben danach dem schwachen PC-Markt wieder etwas Schwung.

13.05. "Recht auf Vergessen": Der Europäische Gerichtshof gibt Bürgern die Möglichkeit, Links zu unangenehmen Dingen aus ihrer Vergangenheit aus Googles Suchergebnissen löschen zu lassen. Die Regelung wird auch ein Eingriff in die Redefreiheit kritisiert.

30.05. Apple zahlt drei Milliarden Dollar für den Kopfhörer-Anbieter Beats. Dazu gehört auch ein Musik-Streamingdienst, auf den es Apple vor allem abgesehen soll. Laut einem Medienbericht soll 2015 das Beats-Angebot auf allen iPhones und iPads vorinstalliert werden.

04.06. Die Bundesanwaltschaft leitet wegen Informationen über eine Überwachung des Handys von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ein Ermittlungsverfahren ein. Der US-Geheimdienst NSA soll ein ungesichertes Telefon der Kanzlerin abgehört haben.

10.06. Sieht Google bald alles? Der Internetkonzern kauft für 500 Millionen Dollar den Satelliten-Hersteller Skybox, der sich das Ziel setzte, jederzeit zu sehen, was überall auf der Welt passiert. Die Skybox-Satelliten machen auch 90 Sekunden lange Videos.

12.06. Intel muss die riesige EU-Kartellstrafe von 1,06 Milliarden Euro doch bezahlen. Der Chiphersteller scheitert mit seiner Klage. EU-Wettbewerbshüter stellten bereits 2009 den Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung im Kampf mit dem Rivalen AMD fest.

18.06. Amazon steigt ins Smartphone-Geschäft ein. Mit dem Fire Phone kann man mit wenigen Klicks einen Artikel fotografieren und bei Amazon bestellen. Das Gerät wird aber ein teurer Ladenhüter. Amazon muss allein im dritten Quartal 170 Millionen Dollar abschreiben.

17.07. Microsoft setzt nach dem Kauf der verlustreichen Handy-Sparte von Nokia den Rotstift an: Bis zu 18.000 Mitarbeiter müssen gehen. Dann streicht der Windows-Riese auch den Nokia-Namen von Smartphones. Nokia kehrt mit einem Android-Tablet ins Verbrauchergeschäft zurück.

05.08. Es ist der wohl größte Datenklau der Geschichte: Russische Hacker erbeuteten laut US-Experten 1,2 Milliarden Profildaten. Die Einwahlinformationen stammen demnach von rund 420.000 Websites, mehr als 500 Millionen verschiedene E-Mail-Adressen seien betroffen.

06.08. Die Smartphone-Riesen Apple und Samsung beenden ihren Patentkrieg zumindest außerhalb der USA. Der Streit mit rund 50 Verfahren begann 2011, als Apple Samsung vorwarf, iPhone und iPad zu kopieren. In den USA verlor Samsung im Mai einen zweiten Prozess.

Foto: Fotolia
Foto: Fotolia
07.08. Der NSA-Enthüller Edward Snowden darf drei weitere Jahre in Russland bleiben. Er strandete in Moskau auf der Flucht, nachdem er die Ausufernde Überwachung durch den US-Geheimdienst aufgedeckt hatte. Inzwischen lebt auch seine Freundin in Russland.

17.08. Es ist das Ende einer Ära: Nach über 200 Jahren gibt es das gedruckte Brockhaus-Lexikon nicht mehr zu kaufen. Die Aktualisierung der Online-Version mit rund 300.000 Artikeln geht zunächst weiter. Bei der Encyclopaedia Britannica gab es die letzte Auflage 2010.

30.08. Dutzende Nacktfotos von Prominenten wie Model Kate Upton oder Schauspielerin Jennifer Lawrence tauchen im Internet auf. Die Diebe kamen wohl über leicht nachschlagbare Antworten auf Sicherheitsfragen bei der Passwort-Änderung an ihre Onlinespeicher heran.

03.09. Daimler setzt stärker auf neue Geschäftsmodelle über den Autobau hinaus. Der Mercedes-Bauer übernimmt die Taxivermittlungs-App MyTaxi. Ein Kaufpreis wird nicht genannt.

09.09. Apple kündigt seine erste Computeruhr an. Der iPhone-Konzern will mit der Apple Watch, die Anfang 2015 erscheinen soll, den Computer am Handgelenk etablieren. Bisher dominiert Samsung den noch überschaubaren Markt.

15.09. Milliarden für digitale Bauklötze: Microsoft kauft den Entwickler des Spiels "Minecraft" für 2,5 Milliarden Dollar. Der neue Microsoft-Chef Satya Nadella will sich mit seinem ersten großen Zukauf stärker von dem Windows-Erbe des Konzerns lösen.

18.09. Der dienstälteste Chef im Silicon Valley tritt ab: Nach mehr als 35 Jahren gibt Oracle-Gründer Larry Ellison den Spitzenjob bei der Software-Firma ab. Der 70-Jährige übernimmt aber den Vorsitz im Verwaltungsrat und bleibt als Technikchef im operativen Geschäft.

16.10. Vorhang auf für die umprogrammierbare SIM-Karte, mit der man zwischen verschiedenen Netzbetreibern wechseln kann. Das neue iPad von Apple bekam die Funktion, die das Geschäft der Telekom-Branche umkrempeln könnte. Mobilfunk-Anbieter hatten sich dagegen gewehrt.

30.10. Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo ist jetzt auch die Nummer drei im Smartphone-Geschäft. Der chinesische Konzern übernimmt von Google den Handy-Pionier Motorola. Die Marke soll es vor allem in den USA und Europa weiter geben.

30.10. Apple-Chef Tim Cook bekennt sich zu seiner Homosexualität. Der 54-Jährige will damit ein Zeichen setzen. Homosexualität kann in der Geschäftswelt immer noch eine Karrierebremse sein.

06.11. Zeitenwende bei Microsoft: Der Windows-Riese macht seine Office-Programme auf Smartphones und Tablets der Konkurrenz kostenlos. Microsoft kämpft gegen einen Bedeutungsverlust, weil andere Anbieter die Lücke ausfüllten.

24.11. Das Hollywood-Studio Sony Pictures wird Opfer einer beispiellosen Hacker-Attacke. Die Angreifer greifen neben noch unveröffentlichten Filmen auch interne Daten von E-Mails der Chefs bis hin zu Personalakten der Mitarbeiter ab.

25.11. Apple erreicht als wertvollstes Unternehmen der Welt die Marke von 700 Milliarden Dollar. Allein seit Jahresbeginn legte der Kurs um rund 50 Prozent zu.

27.11. Das Europaparlament bringt eine Aufpaltung von Betreibern von Internet-Suchmaschinen wie Google ins Spiel. Falls nötig, sollten Suchdienste von anderen kommerziellen Dienstleistungen getrennt werden. Der Beschluss hat keine konkreten Folgen.

11.12. Google zieht wegen einer von Verlegern durchgesetzten Abgabe seiner spanischen News-Seite den Stecker. Der radikale Schnitt ist auch eine Warnung an deutsche Medien, die Lizenzzahlungen nach dem Leitungsschutzrecht durchsetzen wollen.