Viele Jahre war die Getränkedose von der Bildfläche verschwunden. Im Juni feiert sie nun in den Regalen von Penny ihr Comeback.

Der Discounter Penny bietet ab Juni seinen Kunden Erfrischungsgetränke und Bier wieder in der Dose an. Zunächst werden in allen Filialen in Nordrhein-Westfalen mehr als zehn Dosengetränke ins Sortiment aufgenommen. Die anderen Penny-Regionen folgen schrittweise.

Bei den Erfrischungsgetränken stellt der Discounter neben Pepsi Cola, Pepsi Cola Light und Schwip Schwap in der 0,33 Liter Dose auch Fanta, Sprite und Coca-Cola in der neuen Slimeline-Dose bereit.

Bitburger, König Pilsner und die Eigenmarke „Adelskronen" sind im  Biersortiment vertreten.

Korrektur der Defizite

Mit der Wiedereinführung der Dose möchte Penny auf die Kundenwünschen eingehen. Demnach sollen Dosen für eine bessere Frische und eine längere Haltbarkeit sorgen.

Für den Discounter selbst hat das Comeback der Dose noch ganz andere Vorteile:
So könne zum Beispiel durch eine verbesserte Konstruktion bis zu 30 Prozent Gewicht und damit Material eingespart werden. Dadurch wären die Dosen kompakter und leichter stapelbar. Mit der Einführung des Einweg-Pfands sei zudem die Recyclingrate von 36 Prozent in den neunziger Jahren auf aktuell 96 Prozent gestiegen.

Philip Kubjena