Durch einen Zufall entdeckt, wurde die Tübinger Studentin Carolin innerhalb kürzester Zeit zum Netzmodel in Metropolis, der größten virtuellen Gemeinschaft Deutschlands mit über 800.000 registrierten Mitgliedern.

Durch einen Zufall entdeckt, wurde die Tübinger Studentin Carolin innerhalb kürzester Zeit zum Netzmodel in Metropolis, der größten virtuellen Gemeinschaft Deutschlands mit über 800.000 registrierten Mitgliedern.

Ihr Motiv auf den elektronischen Postkarten wurde schon 30.000 Mal verschickt und da so viele - meist männliche - Mitglieder Carolin kennen lernen wollen, chattet sie am 9. Juli 2000 um 19.00 Uhr im Eventkanal auf Metropolis.de. Carolin nutzt ihre Berühmtheit im Internet zudem noch für ganz andere Zwecke: Kurzerhand hat sie einen Spendenaufruf für Kinder einer Grundschule in Ecuador gestartet. Unter www.metropolis.de/projekte/carolin ist alles über das Netzmodel und ihr gemeinnütziges Projekt zu erfahren.

FIRMENPROFIL:

Mitte 1996 wurde das Projekt Metropolis ins Leben gerufen. Innerhalb von kürzester Zeit entwickelte sich die Online-Community zur größten virtuellen Gemeinschaft Deutschlands und zählt heute über 800.000 Mitglieder, die das breitgefächerte Portfolio an Dienstleistungen wie Chats, Foren, Homeages, Auktionen und Mails nutzen. Sämtliche Metropolis-Technologien sind Eigenentwicklungen, die tagtäglich äußersten Belastungen ausgesetzt sind und ständig optimiert werden. Durch zahlreiche Kooperationen wird Metropolis inhaltlich erweitert, ausgefeilte B-to-B Konzepte lassen die Partner am Potential und der Technologie teilhaben. Im August 1999 entstand aus dem Projekt die Metropolis AG, eine Minderheitsbeteiligung hält die United Internet AG.

KONTAKT:

Metropolis AG
Marcel Heyne
Vorstandsvorsitzender
Tel. 07071-8806-100
Fax 07071-8806-111
Email: marcel@metropolis-ag.de
Internet:www.Metropolis.de.