Jakob Nielsens aktuelle Liste mit den zehn besten Intranets ist da. Sie bestätigt einen anhaltenden Trend für firmeneigene Intranets: Multimedia ist und bleibt wichtig. Neben klassische Medien wie Fotos treten nutzerorientierte Streaming-Videos, Live-Webcasts, Webcam-Feeds und News-Feeds. Auch das Bestreben nach einem einheitlichen "Look and Feel" hält weiter an.

Jakob Nielsens aktuelle Liste mit den zehn besten Intranets ist da. Sie bestätigt einen anhaltenden Trend für firmeneigene Intranets: Multimedia ist und bleibt wichtig. Neben klassische Medien wie Fotos treten nutzerorientierte Streaming-Videos, Live-Webcasts, Webcam-Feeds und News-Feeds. Auch das Bestreben nach einem einheitlichen "Look and Feel" hält weiter an.

Für die erfolgreichen Intranets spielen gegenwärtige Internet-Hypes keine große strategische Rolle. So haben zwar mehrere Gewinner des Jahres 2007 Weblogs. Über diese Blogs kommunizieren sie aber wesentliche Informationen. Zu Gunsten einer besseren User Experience verzichten sie auf persönlich eingefärbte Berichte über Ereignisse und Erfahrungen.

Während die Gewinner 2006 überwiegend aus Europa kamen, stammen sie dieses Jahr mehrheitlich aus den USA. Zum ersten Mal ist auch Indien auf der Gewinnerliste vertreten.

Die besten Intranets 2007 sind:
- American Electric Power (AEP), USA
- Comcast, USA
- DaimlerChrysler AG, Deutschland
- The Dow Chemical Company, USA
- Infosys Technologies Limited, Indien
- JPMorgan Chase & Co., USA
- Microsoft Corporation, USA
- National Geographic Society, USA
- The Royal Society for the Protection of Birds (RSPB), Großbritannien
- Volvo Group, Schweden

Die zehn Gewinner-Intranets verwenden für ihre internen Kommunikationsplattformen insgesamt 49 verschiedene Produkte. Am häufigsten nutzen sie: Windows Server, Google Search Appliance oder Google Mini, SharePoint, SQL Server, Google Maps, Omniture und Vignette. (KC)