Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zusammengerechnet erwirtschaften sie annähernd so viel Umsatz wie der Rest der Top 100 Onlinehändler in Deutschland. Insgesamt sieht eine Studie von EHI und Statista die Top 100 bei einem Umsatz von 24,4 Milliarden Euro.



Mit dem Umsatz von 24,4 Milliarden Euro in 2015 hat der Markt der Top 100 gegenüber dem Vorjahr um gut 13 Prozent zugelegt. Das sagt die Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2016“ von EHI und Statista. 
Amazon.de erreicht dabei 7,8 Mrd. Euro, Otto.de 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de 1,0 Mrd. Euro. Die Otto Group stellt zudem einen der fulminanten Aufsteiger unter den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland: Aboutyou.de katapultiert sich gut eineinhalb Jahre nach Start auf Platz 70 mit einem Jahresumsatz von fast 70 Mio. Euro.

Top 100 als Poster

Einige etablierte Shops konnten sich im Ranking deutlich nach vorne entwickeln, beispielsweise Mediamarkt.de (stieg mit einem Umsatz von 218,9 Mio. Euro von Platz 30 auf 18) und Saturn.de (stieg mit einem Umsatz von 143,6 Mio. Euro von Rang 51 auf Rang 33). Mit Hellofresh.de hat es auch ein Händler aus der Lebensmittel-Branche unter die Top 100 geschafft. Der Lieferdienst erzielt mit einem Umsatz von 84,5 Mio. Euro Rang 63, muss sich in seinem Bereich allerdings noch von Hawesko.de geschlagen geben – der Weinlieferant landet mit 91,5 Mio. Euro Umsatz auf Rang 57.

Download Extra: Das Ranking der Top 100 als pdf:
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland

E-Commerce in den Alpenländern


In Österreich stiegen die Onlineumsätze im Vergleich zum Vorjahr um 9,9 Prozent auf 2,0 Mrd. Euro. Auch hier hat mit Amazon.at (551,6 Mio. Euro) ein Amazon-Shop die Nase vorn, gefolgt von Zalando.at (150,8 Mio. Euro) und Universal.at (117,2 Mio. Euro).

In der Schweiz ist der Umsatz der 100 führenden Onlineshops auf 4,8 Mrd. CHF (4,5 Mrd. Euro) gestiegen. Spitzenreiter ist hier Digitec.ch mit 640,1 Mio. CHF (599,6 Mio. Euro) Umsatz. Darauf folgen Zalando.ch mit 424,3 Mio. CHF (397,5 Mio. Euro) und Amazon.de mit einem E-Commerce-Umsatz von 400,4 Mio. CHF (375,1 Mio. Euro).

Zur Studie:

Die Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2016“, in der die 1.000 umsatzstärksten Onlineshops untersucht wurden, erscheint am 25. Oktober 2016. „E-Commerce-Markt Österreich/Schweiz 2016“ steht ab 23. November zur Verfügung. Die Angaben der Studie beruhen auf einer Händler-Befragung (EHI) und Statista-Hochrechnungen auf Basis einer Regressionsanalyse sowie Unternehmensangaben aus Geschäftsberichten, Pressemitteilungen und Unternehmenswebsites. Berücksichtigt wurde der Nettoumsatz mit physischen Gütern.