Alljährlich wird in Wiesbaden der "KundenStar" für die Unternehmen mit der besten Servicefreundlichkeit vergeben. Diesmal hat den "Dienstleistungs-Oscar" mit großem Vorsprung die örtliche Karstadt-Filiale gewonnen. Sogar doppelt.

Eigentlich häuften sich in den vergangen Wochen die Negativmeldungen über Karstadt. Der kurzzeitige Aufsichtsratschef Alain Caparros verließ im Krach seinen Posten, die Aufteilung des Warenhauskonzerns in drei Bereiche erhärtete den Verdacht der späteren Zerschlagung des Unternehmens. Und schließlich wartet alle Welt immer mehr auf ein wirklich neues Warenhauskonzept aus Essen.

Doch Hoffnung kommt aus Wiesbaden. Denn kein zweiter Betrieb in der hessischen Landeshauptstadt ist so beliebt bei den Einwohnern wie die Karstadt-Filiale vor Ort. 35.000 Menschen haben diesmal beim "KundenStar" mitgemacht, einer Abstimmung, die die beiden Lokalzeitungen "Wiesbadener Kurier" und "Wiesbadener Tagblatt" initiieren. 125 Unternehmen standen zur Wahl.

Guter Einstieg für die neue Filialleiterin

Und die Kunden in der Kurstadt votierten mit großer Mehrheit für die Warenhausfiliale als das Unternehmen mit dem besten Service, der größten Leistungsstärke und Kompetenz. Nicht nur das: Karstadt gewann auch noch die Unterkategorie der besten Handelsunternehmen der Stadt. Besser konnte der Start von Bianca Kroos nicht ausfallen - seit erst einer Woche ist die 47-Jährige Leiterin der Filiale.

Vielleicht hat es Geschäftsleiterin Kroos auch gefreut, dass ihr Haus in der Abstimmung vor dem großen Rivalen Galeria Kaufhof gelandet ist: Der Warenhauskonkurrent aus dem Metro-Konzern wurde nur Fünfter in der "KundenStar"-Tabelle.

Trotzdem freute sich der Kaufhof-Filialleiter Karsten Sinnig über das Abschneiden seines Hauses. "Dafür kriegen die Mitarbeiter nicht nur ein dickes Lob. Wir machen auch eine dicke Party", sagte er dem "Wiesbadener Kurier".