So richtig beliebt ist der Handel als Arbeitgeber nicht. Als das trendence Institut abschlussnahe Studierenden und Absolventen der Fächergruppen Business, Engineering und IT im Rahmen der Studie trendence Graduate Barometer 2015 zu den attraktivsten Arbeitgebern Deutschlands befragte, lag der Handel unter "fernen liefen".

Das mag ein Stück weit auch am Kreis der Befragten liegen. BMW, Adidas, Google und Porsche sind halt bei Wirtschaftswissenschaftlern und Ingenieuren sexier als Ikea oder dm-Drogeriemarkt, die es dort immerhin noch unter die Top 50 schaffen.
Große Onlinehändler aber? Fehlanzeige.
Also muss eine breitere Basis her, um die beliebtesten Arbeitgeber im E-Commerce zu finden. Und dabei kann man dann eine kleine Überraschung erleben.

Die Otto Gruppe, die es im Ranking des trendence Instituts immerhin noch auf Platz 56 schafft, kommt in unserer Übersicht auf Basis der größten Onlinehändler in Deutschland nach Umsatz, nämlich auf Platz 1. Auch die Otto-Töchter Bonprix und Baur stehen ganz weit oben in der Beliebtheitsskala.

Im unteren Mittelfeld muss sich dagegen Zalando einsortieren. So richtig vor Glück wird da am Arbeitsplatz also nicht geschrien.

Basis für das Ranking sind die Bewertungen der Nutzer auf dem Portal Kununu. Dort können Mitarbeiter, Bewerber und auch Azubis aller Berufsgruppen das Unternehmen anonym unter anderem in Bezug auf Betriebsklima, Aufstiegschancen und Gehalt bewerten und eine Benotung in Form von Sternchen abgeben. Mit einem Punktesystem von 1 bis 5 können dabei Beurteilungen zu mehreren Kategorien abgegeben werden. Desto mehr Sternchen, desto höher die Punktezahl. Außerdem können Nutzer Kommentare zum Unternehmen hinterlassen.

Auswahl auf Basis: Umsatz der 100 größten Online-Shops in Deutschland im Jahr 2013 (EHI). Die Noten basieren auf den Einträgen mit den meisten Angaben. Maßgeblich für das Ranking ist die Mitarbeiter-Bewertung (A-Note). Bei Gleichstand entscheidet die B-Note, die Bewerber-Bewertung. * Note (Degussa, GetGoods) basiert auf einer Bewertung
Auswahl auf Basis: Umsatz der 100 größten Online-Shops in Deutschland im Jahr 2013 (EHI). Die Noten basieren auf den Einträgen mit den meisten Angaben. Maßgeblich für das Ranking ist die Mitarbeiter-Bewertung (A-Note). Bei Gleichstand entscheidet die B-Note, die Bewerber-Bewertung. * Note (Degussa, GetGoods) basiert auf einer Bewertung

Die Bewertungen sind also durchweg zutiefst individuell und können innerhalb eines Unternehmens die ganze Bandbreite umfassen und reichen dann bei einem Unternehmen, einem „Vorreiter im E-Commerce“ von „Super angenehme Arbeitsatmosphäre, etwas chaotisch und "Dorf"-Flair“ bis zu dem Tipp „Management austauschen“. Repräsentativ ist das alles, darüber muss man sich klar sein, natürlich nicht. Aber für manch einen Job-Aspiranten ebenso ein Fingerzeig wie für Touristen beispielsweise ein Hotelbewertungsportal.