Das Konsumklima ist für den Autohandel gar nicht mal so schlecht. Vor allem Gebrauchtwagen florieren, denn die deutschen Autofahrer wechseln öfter ihre Autos als früher.

2012 war wieder ein ganz gutes Autojahr: Sieben von zehn Händler sind mit dem Geschäftsjahr zufrieden, zeigt eine aktuelle Befragung von Mobile.de. Etwa 42 Prozent der bei dem Onlineportal registrierten gewerblichen Verkäufer rechnen demnach auch im kommenden Jahr mit gleichbleibenden oder sogar steigenden Umsätzen.

Allerdings stieg der Anteil derjenigen, deren Ergebnisse hinter den Erwartungen zurückblieben, von 24 Prozent im vergangenen Jahr auf nun 30 Prozent an. Mit 11 Prozent gab aber auch gut jeder zehnte Händler an, dass er seine ursprünglichen Prognosen noch übertreffen konnte.

Besitzverhalten ändert sich

Neben der niedrigen Arbeitslosenzahl und den gestiegenen Reallöhnen, die die Privatnachfrage in Deutschland trotz europäischer Schulden- und Finanzkrise 2012 positiv beeinflusst haben, hat Malte Krüger, Geschäftsführer der mobile.international GmbH, einen weiteren Grund für die gerade bei Gebrauchtwagen positive Konsumentwicklung ausgemacht – und zwar das veränderte Pkw-Besitzverhalten:

"Wir beobachten, dass sich die Pkw-Haltedauer verringert und Fahrzeuge immer schneller ihren Eigentümer wechseln. Autos werden heute kürzer und nach Lust und Lebensphase gefahren", beobachtet Malte Krüger. Laut Studie des Nürnberger Marktforschungsinstituts Puls sei die durchschnittliche Pkw-Haltedauer seit 2006 von 8,6 Jahren auf 5,6 Jahre gesunken. Dementsprechend hatte der Kfz-Onlinemarktplatz in diesem Jahr auch seine Markenkampagne unter anderem im Fernsehen unter das Motto "Das Leben ist zu kurz, um nur ein paar Autos zu fahren - welcher ist Dein Nächster?" gestellt.

Entscheidungsmedium Internet

"Die Geschwindigkeit, in der Pkw gekauft und auch wieder verkauft werden, hat sich im Vergleich zu früher deutlich erhöht – nicht zuletzt durch das Internet", erläutert Malte Krüger. Als wichtigstes Informations- und Entscheidungsmedium spiele das Web bis kurz vor dem Kauf eine ganz zentrale Rolle.

"Daher ist es für Kfz-Händler immens wichtig, sich im Internet aufmerksamkeitsstark zu präsentieren. Sie können dort wichtige Impulse für den eigenen Verkaufserfolg setzen", wirbt er für Mobile.de: "Die Tatsache, dass Kfz-Händler, die Mobile.de nutzen, heute rund 40 Prozent ihrer Gebraucht- und 27 Prozent ihrer Neuwagenverkäufe über den Internet-Fahrzeugmarkt realisieren, ist ein zusätzlicher Beleg für die Relevanz dieses Vertriebskanals."

Optimierung notwendig

Die kluge Nutzung verschiedener Vertriebswege schaffe zwar grundlegende Voraussetzungen für den erfolgreichen Fahrzeugverkauf – reiche aber lange nicht aus, um im Kfz-Geschäft erfolgreich zu sein. Laut der Umfrage ergreifen Händler daher zusätzlich strukturelle Maßnahmen, um die eigene Marktsituation zu verbessern: So setzten fast 35 Prozent der Befragten in diesem Jahr auf eine Reduzierung ihres Fahrzeugbestandes, etwa 32 Prozent optimierten den Kundenservice und 22 Prozent konnten die Auslastung ihrer Werkstatt steigern.

Mehr als jeder Fünfte investierte in die Modernisierung oder den Ausbau seiner Verkaufsflächen. 19 Prozent senkten die Personalkosten. Auch die wohldosierte und eben nicht inflationäre Durchführung von Rabattaktionen zahle sich aus: 14 Prozent der Händler konnten höhere Preise erzielen, weil sie weniger Nachlässe als im Vorjahr gaben. Insgesamt gab mehr als ein Viertel der Befragten an, dass sie ihre Wettbewerbssituation gegenüber dem Vorjahr durch den Mehrverkauf von Fahrzeugen verbessern konnten.

Was ihre Erwartungen für das kommende Jahr angeht, sind die Händler aber noch etwas reserviert: Zwar rechnen 42 Prozent von ihnen auch 2013 mit gleichbleibenden oder sogar steigenden Umsätzen – ihnen stehen aber rund 26 Prozent gegenüber, für die die Geschäftsentwicklung noch offen ist. Etwa jeder dritte befragte Händler geht sogar davon aus, dass die Umsätze im nächsten Jahr sinken werden.

Über Mobile.de

Mobile.de wurde 1996 gegründet und ist eigenen Angaben zufolge mit 7,47 Millionen Unique Usern pro Monat (AGOF internet facts 2012-09) der meistbesuchte Fahrzeugmarkt für den An- und Verkauf von Fahrzeugen in Deutschland. Zu den Nutzern gehören sowohl Privatkunden als auch mehr als 35.000 registrierte Fahrzeughändler. Der Fahrzeugmarkt bietet seinen Service insgesamt in neun Sprachen an.

Mobile.de gehört zur mobile.international GmbH, die neben dem deutschen Marktführer auch Marktplätze in Italien, Frankreich, Polen und Rumänien betreibt. Das Unternehmen beschäftigt 160 Mitarbeiter am Standort Dreilinden/Berlin und ist ein Tochterunternehmen der eBay International AG.