Welche Nachrichten bewegten die Handelsbranche in 2011? Die Top ten der meistgelesenen Artikel von derhandel.de zeigt, was die Branche beschäftigte. Ein Unternehmen taucht dabei immer wieder auf.

An erster Stelle der Lesergunst stand im Jahr 2011 die angebliche Kehrtwende vom "Ich-bin-doch-nicht-Blöd"-Schreihals MediaMarkt zum Schutzherrn des "klarsten Preises". Dass ausgerechnet der preisaggressive Elektronikriese sich berufen sah, das "Ende-des-Preis-Irrsinns" auszurufen, wunderte viele Leser, der Artikel ging bei der Jahresrallye 2011 mit Abstand als Erster durchs Ziel.

Auf dem zweiten Platz landete ein Artikel, der gleichzeitig einen der wichtigsten Trends in der Handelslandschaft 2011 verdeutlicht: Internationale Handelsunternehmen suchten verstärkt ihr Glück auf dem stabilen deutschen Markt. Unser Bericht über die Eröffnung des ersten Geschäfts von Abercrombie & Fitch in Deutschland auf der Düsseldorfer Kö zog viel Beachtung auf sich - auch weil die A&F-Fangemeinde ihn kräftig auf Facebook und in Blogs verlinkte.

Die Ausländer kommen: A&F und Primark begeistern die Deutschen

Auch auf Platz Drei ging es um die Expansion einer im Ausland bereits erfolgreichen Textilkette, die ihren Weg 2011 nach Deutschland machte und viel Echo damit erzeugte: Die "irische Konkurrenz von H&M" nennen Branchenkenner gerne das Unternehmen Primark. Bremen, Essen und Dortmund gehörten zu den ersten Städten, die Primark mit einem Store beglückte.

Immer wieder in die Schlagzeilen geriet 2011 die Drogeriekette Schlecker. Ein neues Image sollte die neue Generation an der Führungsspitze herbeizaubern, großzügiger ausgestaltete und hellere Geschäfte sollten die verlorene Kundschaft zurück in die Läden locken. Doch schlechte Nachrichten holten das Ehinger Unternehmen immer wieder ein, zuletzt machte der Händler mit Filialschließungen und dem Stichwort "Sanierungstarifvertrag" auf sich aufmerksam. Auf Platz Vier der meistgelesenen Artikel unseres Internetangebots landete der Bericht vom Mai 2011 über Listen mit unliebsamen Mitarbeitern, die bei Schlecker geführt wurden.

Eine neverending Story: Karstadt, Karstadt, immer wieder Karstadt. Die Sanierung und die Bemühungen um eine Revitalisierung des Essener Traditionsunternehmens beansprucht gleich die Plätze Fünf, Sechs und Sieben der "Top-Ten-Storys" auf derhandel.de: Die Veräußerung von drei Karstadthäusern durch Highstreet (Platz 5), Die zwei Seiten des Karstadtretters Berggruen (Platz 6) und das fehlende Geld für die Karstadt-Modernisierung (Platz 7) interessierten die Leser unter einer Fülle von Karstadt-Berichten am meisten in 2011.

Das traurige Schicksal von Praktiker

Das Schicksal des Baumarktkonzerns Praktiker gehört zu den traurigen Kapiteln der aktuellen Handelsgeschichte, die 2011 auf der handel.de beschrieben wurden. Umsatz und Erträge rutschen seit Jahren in den Keller, das Sanierungsprogramm "Praktiker 2013" des alten Vorstands zeitigte keine Wirkung und Boris Becker als Testimonial und DIY-Profi sorgte nur noch für mildes Lächeln bei vielen Beobachtern. Karstadt-Sanierer Thomas Fox griff gleich zu Beginn seiner neuen Aufgabe als Praktiker-Vorstand hart durch und ließ Köpfe in der Vorstandsetage rollen. Die Nachricht von der Übernahme von Praktiker-Märkten durch Obi sorgte auf der derhandel.de für zahlreiche Klicks und Platz Acht in der Endauswertung.

Auf Rang Neun rangiert noch einmal "For You. Vor Ort"-Schlecker in der Top ten, diesmal mit dem PR-GAU um "eher schlichte Kunden" und eher eingebildete Öffentlichkeitsarbeiter. Schlecker-Kunden sind eher schlicht, erklärte der Leiter der Unternehmenskommunikation den seltsam deutsch-englischen neuen Slogan.

Last but not least: Auch der größte deutsche Handelskonzern, die Metro Group AG, schaffte es in die Top ten der meistgelesenen Artikel. Die Düsseldorfer sorgte im abgelaufenen Jahr wahrlich für Schlagzeilen mit Streitigkeiten über die Strategie und Führungspositionen, die in aller Öffentlichkeit ausgetragen wurden. Vorstandsvorsitzender Eckhard Cordes und Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Kluge, beide erfahrene Manager aus der allerersten Reihe der deutschen Wirtschaft, überlebten das Hick-Hack nicht.

Die beiden Nachfolger, Olaf Koch im Vorstand und Franz Haniel im Aufsichtsrat,  müssen den Dampfer nun wieder auf Kurs bringen - Zerschlagungsgerüchte um den Handelskonzern machen immer munterer die Runde. Auf Platz Zehn unserer Leser-Top-ten landete das Statement von Jürgen Kluge zur gewünschten Kaufhof-Karstadt-Fusion, die die Metro im Januar noch selbst in die Hand nehmen wollte. Damals - im Januar 2011 - dementierte Kluge auch die Ablösungsgerüchte um Cordes noch entschieden.