Die Deutsche Post und die Computer-Kette Vobis Network unterzeichneten eine Vereinbarung, nach der die "Digitale Signatur" nach Signaturgesetz und EU-Richtlinie weiter auf dem europäischen Markt verbreitet werden soll.

Die Deutsche Post und die Computer-Kette Vobis Network unterzeichneten eine Vereinbarung, nach der die "Digitale Signatur" nach Signaturgesetz und EU-Richtlinie weiter auf dem europäischen Markt verbreitet werden soll.

In den Vobis-Filialen Italiens und Österreichs sollen ab Herbst dieses Jahres die Chipkarte der Deutschen Post sowie ein in den PC integriertes Lesegerät erhältlich sein, die das Signieren und Verschlüsseln elektronsicher Nachrichten ermöglichen. Die Sicherheit im Datennetz ist ein wesentlicher Faktor für alle Aktivitäten rund ums E-Business. Die Deutsche Post Signtrust, ein Geschäftsfeld der Deutschen Post, bietet mit eTrust ein System an, mit der die Nutzer online eine rechtverbindliche Unterschrift leisten sowie geheime Daten verschlüsseln können. Die "Digitale Signatur" erfolgt mittls einer Chip-Karte, einer PIN-Nummer und einem Chipkartenlesegerät.

Mit "Virtual Trust" nutzt die Computer-Kette Vobis außerdem eine Dienstleistung der Deutschen Post Signtrust, die es speziell großen Firmen ermöglicht, eigenständig nach dem deutschen Signaturgesetz zertifizieren zu lassen, ohne selbst die Trustcenter Technik vorhalten zu müssen. Dazu werden in Wien und Mailand jeweils eine Registrierungsstelle eingerichtet, die den direkten Draht zum Trustcenter der Deutschen Post in Darmstadt haben. Die in Darmstadt erstellten Chipkarten werden dann in Italien und Österreich über die Vobis-Filialen vertrieben.

Mit Hilfe der in den Registrierungsstellen eingegangenen Daten erstellt die Deutsche Post Signtrust im Trustcenter in Darmstadt, ein Hochsicherheitsbereich, das Zertifikat und die Chipkarte. Durch den Einsatz siener Chipkarte und des PIN-Codes versieht der Nutzer Nachrichten, Formulare oder Bestellugnen mit seinger "Digitalen Signatur", kann sie verschlüsseln und mit dem Zeitsptempel versehen. So können Geschäftspartner sicher sein, dass ihre vertraulichen Nachrichten auch vertraulich bleiben.


KONTAKT:

Deutsche Post AG
Dr. Martin Dopychai
53105 Bonn
Tel. 0228-1829999
Fax 0228-1829822
E-Mail: pressestelle@deutschepost.de
Internet: www.deutschepost.de