Douglas-Chef Henning Kreke erwartet ein besseres Weihnachtsgeschäft als im Vorjahr. Besonders der Onlinehandel soll glänzen.

Der Handelskonzern Douglas erwartet in allen Sparten steigende Umsätze im Weihnachtsgeschäft, vor allem bei den Parfümerien, bei Juwelier Christ aber auch bei Thalia, sagte der Chef der Douglas-Holding, Henning Kreke, der Zeitung "Welt am Sonntag".

In den Onlineshops von Douglas, Christ und Thalia rechne man mit erneut zweistelligen Zuwachsraten. Die Schuldenkrise werde die Kauflust der Deutschen nicht trüben.

Douglas hatte zuletzt einen Investor gefunden, der einen gemeinsamen Weg mit den Familieneigentümern gehen will. Der US-Finanzinvestor Advent strebt nach der geplanten Mehrheitsübernahme den Ausbau erfolgreicher Unternehmenszweige an.

Im Geschäftsjahr 2011/2012 (30. September) hatten den Douglas-Konzern neben fehlenden Einnahmen aus dem Buchgeschäft auch schwächelnde Auslandsmärkte gebremst. Zu Douglas gehören neben Christ, den Parfümerien und den Thalia-Buchhandlungen auch die Modekette AppelrathCüpper und die Hussel-Confiserien.