Der neue Investor Advent richtet Douglas neu aus. Nach einem Medienbericht plant das Private-Equity-Unternehmen die Parfümeriekette an die Börse zu bringen.

Der Finanzinvestor Advent will die Parfümeriekette Douglas nach Informationen des "Manager Magazins" möglicherweise im nächsten Jahr an die Börse bringen. Zuvor sollten die noch verbliebenen Unternehmensteile verkauft werden, berichtete das Magazin am Mittwoch. Eine Douglas-Sprecherin wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren. Auch eine Advent-Sprecherin lehnte einen Kommentar ab.

Nach Informationen des Magazins sollen auch die Buchsparte Thalia und der Schmuckhändler Christ neue Eigentümer finden. Die Modehäuser Appelrath-Cüpper stünden bereits zum Verkauf. Von der Süßwarenkette Hussel hatte sich der Handelskonzern schon getrennt.

Nach der Mehrheitsübernahme hatte der Finanzinvestor einen Ausbau des Parfümeriegeschäfts im Konzern angekündigt. Zuletzt war davon die Rede, dass Douglas über Zukäufe von kleinen Parfümerien in der Region wachsen wolle. Neben Advent ist noch die Gründerfamilie Kreke zu 20 Prozent an dem Unternehmen beteiligt.