Poet Software hat die Dresdner Bank als Kunden für die neue Kataloglösung "eSupplierWeb" zur elektronischen Beschaffung (E-Procurement) gewonnen. Die Software fungiert als Bindeglied zwischen Lieferanten und Einkaufsorganisation.

Poet Software hat die Dresdner Bank als Kunden für die neue Kataloglösung „eSupplierWeb“ zur elektronischen Beschaffung (E-Procurement) gewonnen. Die Software fungiert als Bindeglied zwischen Lieferanten und Einkaufsorganisation. Mit ihr lassen sich elektronische Produktkataloge erstellen, überprüfen und direkt in die käuferseitige Einkaufsanwendung integrieren. Damit stehen die Angebote ausgesuchter Lieferanten für die Nachfrage zur Verfügung.

Die Poet-Lösung bietet die Möglichkeit, auf Einkäuferseite eine unbegrenzte Anzahl von elektronischen Katalogen zu verwalten. "Die Warenbeschaffung kann mit der elektronischen Beschaffungslösung deutlich optimiert werden. Wir rechnen mit einer wesentlichen Senkung der Prozesskosten", kommentiert Harald Stemann, Projektleiter in der Dresdner Bank. "Durch den Self-Service-Ansatz der Lösung kann sich die Einkaufsabteilung auf den strategischen Einkauf konzentrieren."

Poet eSupplierWeb, die weltweit erste Kataloglösung für Einkaufsorganisationen, ist seit September in Deutschland verfügbar. Die Software basiert auf der „Internetsprache“ XML (Extended Markup Language) und unterstützt alle Daten-Austauschformate, zum Beispiel die Systeme von Ariba, Commerce One, Healy Hudson oder SAP. Für den Datenaustausch und die Katalogpflege benötigen Lieferanten lediglich einen Web-Browser.

Im ersten Schritt werden 15 Lieferanten der Dresdner Bank an die Einkaufsanwendung SAP Business-to-Business-Procurement (BBP) angeschlossen. Die Anbieter senden ihre Daten im Katalogformat BMEcat an die Dresdner Bank. Mit Hilfe der eSupplierWeb überprüft die Bank automatisch, ob individuelle Vereinbarungen wie Produktauswahl und Preisvereinbarungen in den Katalogen eingehalten sind und gibt die Daten für das Produktivsystem SAP BBP frei.

Rund 10.000 Bank-Mitarbeiter sollen bereits im ersten Quartal 2001 Waren und Dienstleistungen direkt aus der SAP-Anwendung bestellen. "Poet bringt Angebot und Nachfrage zusammen. Für alle E-Procurement- und Marktplatzprojekte wird Lieferantenmanagement das entscheidende Erfolgskriterium im E-Business sein", erklärt Robert Helgerth, Vice President Sales and Marketing von Poet Software, das Projekt mit der Dresdner Bank. "Die Produktlinie eSupplierSolutions von Poet bietet dafür professionelle und erfolgreiche Software-Lösungen."(DS)