Die Dresdner Bank führt in Zukunft ihre Investment-Banking-Tochter Dresdner Kleinwort Benson als eigenständige virtuelle Investment-Bank.

Die Dresdner Bank führt in Zukunft ihre Investment-Banking-Tochter Dresdner Kleinwort Benson als eigenständige virtuelle Investment-Bank.

Nachdem die geplante Fusion zwischen Deutscher Bank und Dresdner Bank mit einem Fiasko endete und die beiden Banken zunächst separat operieren, reagierte die Dresdner Bank. Die Investment-Banking-Division Dresdner Kleinwort Benson, wegen deren Zukunft die Bankenfusion nicht zuletzt scheiterte, soll als eigenständige virtuelle Investment Bank geführt werden. Dresdner Kleinwort Benson hält weltweit die Verantwortung für das in- und ausländische Großkundengeschäft der Dresdner-Bank-Gruppe. Wie die "Virtualisierung" konkret aussieht, verlautbarte die Dresdner Bank allerdings nicht. Eine echte Homepage mit Websites für Dresdner Kleinwort Benson gibt es bis dato nicht, nur die Domain ist vorhanden.