Sterling Commerce, ein Anbieter von integrierten E-Business Lösungen, gab am 4. Mai 2000 die Markteinführung einer XML-basierten "Business Rules Engine" in Deutschland bekannt.

Sterling Commerce, ein Anbieter von integrierten E-Business Lösungen, gab am 4. Mai 2000 die Markteinführung einer XML-basierten "Business Rules Engine" in Deutschland bekannt.

Die Lösung strafft den Warenfluss innerhalb einer E-Community, indem papiergestützte Abläufe automatisiert und bestehende elektronische Prozesse beschleunigt werden. Die "Business Rules" (Regeln für den Geschäftsverkehr) werden dabei individuell den jeweiligen Geschäftsprozessen eines Unternehmens angepaßt. Unternehmen, die bereits über eine Back-End-Lösung verfügen, können die Business Rules Engine problemlos und schnell in Ihre vorhandene IT-Infrastruktur sowie in Ihre Warenwirtschafts-Systeme integrieren.

Die Business Rules Engine von Sterling Commerce ist Teil eines umfassenden Internet-Transaktions- und Informations-Portals, das es Communities in Industrie und Handel ermöglichen soll, weltweit über einen E-Marktplatz zu kommunizieren. Mit der Business Rules Engine können die Kunden eines Unternehmens online auf Katalog-Informationen zugreifen. Sie erhalten damit jederzeit aktuelle Auskunft über die Verfügbarkeit einer Ware, über aktuelle Preise, über Stücklisten, über Angebote und den Lieferstatus. Die umfassende Funktionalität ermöglicht das effektive Management der gesamten Supply Chain.

Mit der Windows-basierten Software sollen Unternehmen nicht nur von intensivierten Kundenbeziehungen profitieren. Der wesentliche Vorzug des Angebots besteht laut Sterling Commerce darin, dass jederzeit aktuelle Informationen über den Lagerbestand oder die Produktion vorliegen und die Geschäftsprozesse weitestgehend automatisiert werden.

Die Business Rules Engine ist in verschiedenen Versionen konfigurierbar und kann - im Client/Server Umfeld - in einer "Thin- oder Thick-Client" Strategie gefahren werden. In der Thin-Client Version benötigt der Kunde lediglich einen herkömmlichen Internet-Browser, um auf die Lagerbestandsdaten des Lieferanten zugreifen zu können. Die Thick-Client Version erlaubt dahingegen beispielsweise ein dezentralisiertes Lagerbestands-Management in der Produktionsstätte des Kunden.

Der Einsatzbereich der Business Rules Engine beschränkt sich jedoch nicht nur auf Supply-Chain-Management-Lösungen. Auch andere Anwendungen, wie beispielsweise E-Procurement, lassen sich ebenfalls realisieren.

Je nach den Erfordernissen eines Unternehmens können die Zugangsberechtigungen für die Benutzer frei definiert werden. Dieses Reglement steuert die elektronische Kommunikation mit den Geschäftspartnern und die Anwender haben dementsprechend auf unterschiedliche Funktionen entlang der Wertschöpfungskette Zugriff.


FIRMENPROFIL:

Sterling Commerce, eine hundertprozentige Tochter von SBC Communications, Inc., ist ein weltweiter Anbieter von integrierten E-Business-Lösungen für global tätige Unternehmen und deren Commerce Communities. Sterling Commerce verfügt über umfassende Lösungen im Bereich E-Business-Process-Integration, E-Community-Management, E-Business-Communication-Infrastructure und E-Sourcing.


KONTAKT:

Sterling Commerce GmbH
Ulla Reinke
Uerdinger Str. 90
40474 Düsseldorf
Tel. 0211-43848240
Fax 0211-43848142
E-Mail: PublicRelations_Germany@stercomm.com
Internet: www.sterlingcommerce.de