Das neue Sicherheitssystem "Cyber Attack Defense" von Check Point Technologies soll E-Commerce vor Hackerangriffen schützen, indem es vor den Cyber-Attacken warnt und automatisch Gegenmaßnahmen einleitet.

Das neue Sicherheitssystem "Cyber Attack Defense" von Check Point Technologies soll E-Commerce vor Hackerangriffen schützen, indem es vor den Cyber-Attacken warnt und automatisch Gegenmaßnahmen einleitet.

Für viele Unternehmen hängen Erfolg und Akzeptanz des E-Commerce von den gegebenen Sicherheiten im Web ab. Die Hackerangriffe der letzten Tage auf namhafte E-Commerce-Sites haben wieder einmal deutlich gemacht, wie verletzlich das Internet sein kann. In diesem Fall sendeten Hacker den Servern massenhaft sinnlose Anfragen, was zu einer Reihe von System-Zusammenbrüchen führte.

Check Point will mit seiner neuen Systemsoftware künftig solchen Hackerattacken vorzeitig entgegen wirken. Die Angriffe sollen schon im Frühstadium automatisch identifiziert, analysiert und abgewehrt werden. Hierfür gibt das System spezielle Warnmeldungen, etwa an den Internet Service Provider, aus.

Das System ist ein einheitliches Rahmenwerk und beinhaltet vier Module. Check Point NetQuota und Check Point ServerQuota überwachen und analysieren automatisch alle verdächtigen Verbindungsaktivitäten, wodurch sekundenschnell geeignete Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können. Zwei weitere Module informieren den Internet Service Provider und benachrichtigen andere Geräte. So kann die Verbindung umgehend unterbrochen und der Angreifer abgewehrt werden.

Über spezielle Warnmeldungen ermöglicht die Cyber Attack Defense zusätzlich die Einbindung von OPSEC-Produkten. In der Security-Allianz arbeiten mehr als 200 namhafte Industriepartner an einer nahtlosen Integration und Kompatibilität von Produkten in Sicherheitssystemen von Check Point.

Die Verfügbarkeit der neuen System-Module ist bereits für diesen Monat angekündigt.


FIRMENPROFIL:

Check Point Software Technologies ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Internet-Sicherheit. Die Secure Virtual Network SVN-Architektur ist eine Eigenentwicklung und bildet die Basis aller vertraulichen und zuverlässigen Kommunikation im Internet. SVN steht für sichere B2B-Verbindungen in Intranets, Extranets und dem Internet sowie zwischen Netzen, Systemen, Applikationen und Anwendern. Die Open Platform for Security OPSEC-Allianz garantiert zudem die nahtlose Integration und Kompatibilität der Check Point-Lösungen mit den Produkten von mehr als 200 Unternehmen.


KONTAKT:

Check Point Software Technologies GmbH
Gabi Schwarz
Lilienthalstraße 2
85399 Hallbergmoos
Tel. 0811-600520
Fax 0811-6005299
Internet: www.checkpoint.de