Reedereien in aller Welt sind bereit, E-Commerce zu übernehmen, obwohl gleichzeitig viele Führungskräfte diese Technik mit Argwohn betrachten und befürchten, dass die Branche hinter anderen Branchen in der Internet-Technik her hinkt.

Reedereien in aller Welt sind bereit, E-Commerce zu übernehmen, obwohl gleichzeitig viele Führungskräfte diese Technik mit Argwohn betrachten und befürchten, dass die Branche hinter anderen Branchen in der Internet-Technik her hinkt. Daher wurde eine weltweite Umfrage von setfair.com, einem für die Branche tätigen Unternehmen, dass sich auf das E-Commerce-Geschäft spezialisiert hat, in Auftrag gegeben.

Führungskräfte von Reedereien in GB, den USA, Kanada, Dänemark, Norwegen, Frankreich, Deutschland und Griechenland wurden von Prescient Ltd, einem britischen Marktforschungsunternehmen, für setfair.com, befragt. 85% der Befragten glauben, dass E-Commerce bei Reedereien Zukunft habe, während gleichzeitig 60% zugaben, dass diese Branche hinter andern wichtigen Branchen in der Internet-Technik her hinke.

79% der 100 befragten Führungskräfte von Reedereien könnten gut mit dem Internet umgehen, während 82% mehr über die volle Nutzung des Internet wissen wollten. Neunzig Prozent aller Führungskräfte gaben an, sie hätten Internet-Anschluss. Die Untersuchung unterstrich, dass die meisten Führungskräfte von Reedereien das Web nur als Mittel zum Sammeln von Informationen benutzten, wobei 79% der Befragten behaupteten, die technische Ausbildung sei wesentlich, bevor sie das Internet vertrauensvoll für ihre Geschäfte einsetzen würden.

Christian Young, CEO von setfair.com, sagte dazu: "Unsere Untersuchung beweist, dass der Markt eine dringende Notwendigkeit für E-Commerce-Lösungen anerkennt." Die Führungskräfte von Reedereien sind nach Youngs Worten von E-Commerce begeistert, hätten aber noch Angst vor der Technik. (DS)


KONTAKT:

setfair.com
Andrew Ivey
Tel. +44-1753-701675
E-Mail: andrew.ivey@setfair.com