Unternehmen nähern sich E-Learning nur zögerlich. Mummert + Partner und Z_punkt rechnen deshalb erst 2004 mit einem Boom von virtuellen Lernangeboten und Lernportalen.

Weiterbildung im Netz, Lernen in virtuellen Gemeinschaften: E-Learning hat Zukunft. Das Marktpotenzial in Europa bis 2004 wird auf 4 Mrd. US-Dollar geschätzt. Die Mummert + Partner Unternehmensberatung und die Zukunftsforscher von Z_punkt gehen allerdings davon aus, dass sich E-Learning erst zwischen 2004 und 2006 durchsetzen wird.

E-Learning bietet die Möglichkeit, kurzfristig und problemnah Inhalte zu vermitteln und Schulungs- und Logistikkosten niedrig zu halten. Bei Mitarbeiterfortbildungen könnten Firmen nach Einschätzung von Mummert + Partner bis zu 30% ihrer Kosten einsparen - das wären jährlich etwa 20 Mrd. DM allein in Deutschland.

Trotzdem zeigen sich viele Firmen noch zögerlich, wenn es um die Umsetzung von Online-Bildungs-Programmen geht. Die Unternehmensberater rechnen deshalb erst 2004 mit einem Boom von virtuellen Lernangeboten und Lernportalen. Ab dem Jahr 2007 soll Telelearning dann weit verbreitet sein. Im gleichen Jahr soll es möglich werden, Computer per Spracheingabe zu bedienen.

Nach Einschätzung von Mummert + Partner und Z_punkt wird sich auch der Lehrerberuf stark wandeln, Inhalte für Lernprogramme werden an Bedeutung gewinnen. (ST)


KONTAKT:

Mummert + Partner Unternehmensberatung AG
Hans-Henny-Jahnn-Weg 29
22085 Hamburg
Internet: www.mummert.de