Um die aktuellen Trends bei den Zahlungsmethoden im Internet zu ermitteln, starten das Forschungsinstitut ibi research, Mastercard und Der Handel eine neue Umfrage zum E-Payment-Barometer. Zahlungsausfälle sind das Schwerpunktthema.

Um Händlern valide und aktuelle Zahlen zur Verfügung stellen zu können und welche Zahlungsverfahren im E-Commerce derzeit angeboten werden, haben ibi research an der Universität Regensburg, die Kreditkartenorganisation Mastercard und das Wirtschaftsmagazin Der Handel das E-Payment-Barometer gestartet.

Ziel ist es, mit wenigen Fragen die eingesetzten Verfahren und die entsprechenden Erfahrungen aus der Praxis zu ermitteln. Die Befragung findet regelmäßig statt, um Onlinehändlern stets aktuelle Zahlen und Trends zur Verfügung stellen zu können.

Wie sicher sind die einzelnen Zahlungsmethoden im Netz

Aktuell geht die Befragungsreihe in die vierte Runde: Schwerpunkt ist dieses Mal der Bereich "Zahlungsausfälle". Dabei interessiert die Forscher insbesondere, wie häufig Online-Händler mit dem Problem einer Zahlungsstörung oder gar eines Zahlungsausfalls konfrontiert sind. Wie sicher sind die sicheren Zahlungsmethoden für den Händler wirklich? Außerdem wird ein Blick darauf geworfen, welche Zahlungsverfahren am stärksten von Zahlungsstörungen betroffen sind.

Online-Händler können die Erhebung auf der Internetseite www.ibi.de/epayment durch Beantwortung der Fragen bereichern.

Alle Aussagen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und anonym ausgewertet. Alle Teilnehmer erhalten auf Wunsch eine Zusammenfassung der Ergebnisse und können so von den Erkenntnissen profitieren.