Der texanische IT-Dienstleister Electronic Data Systems (EDS) hat im abgelaufenen zweiten Quartal einen Gewinn in Höhe von 26 Mio. Dollar oder 0,05 Dollar pro Aktie eingefahren und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Der texanische IT-Dienstleister Electronic Data Systems (EDS) hat im abgelaufenen zweiten Quartal einen Gewinn in Höhe von 26 Mio. Dollar oder 0,05 Dollar pro Aktie eingefahren und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen. Dabei konnte das rückläufige Auftragsvolumen durch erste positive Auswirkungen der Kostensenkungsmaßnahmen ausgeglichen werden. Der Quartalsumsatz stagnierte bei 5,2 Mrd. Dollar, teilte der IT-Service-Riese mit. (KC)