Die Kennzeichnung von Lebensmitteln mit den Farben Rot, Gelb, Grün ist in Europa vom Tisch. Das EU-Parlament stoppt die Nährwert-Ampel - europaweit und national.

Der Markenverband jubiliert, die Verbraucherorganisation Foodwatch zeigt sich enttäuscht. Das Europäische Parlament hat sich am heutigen Mittwoch gegen die Kennzeichnung von Lebensmitteln mit einer Nährwertampel entschieden.

Abgelehnt wurde der Antrag für eine europaweit verpflichtende Kennzeichnung mit den Ampelfarben. Gleiches gilt für den Antrag, der den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten die Möglichkeit einräumen sollte, die Ampel national verpflichtend einzuführen.

Markenverband lobt das EU-Parlament

"Das Europäische Parlament hat sich aus guten Gründen gegen eine Ampelkennzeichnung bei Lebensmitteln entschieden. Diese Weichenstellung rückt endlich den mündigen Verbraucher und praktikable Informationswege wieder ins Zentrum der Debatte", lobt Christian Köhler, Hauptgeschäftsführer des Markenverbands.

Mit dem so genannte GDA-Nährwertkompass böte die Industrie bereits heute klare Orientierung für die Verbraucher. Die "Guidelines Daily Amounts" (GDA) sind ein Kennzeichnungssystem der europäischen Lebensmittelindustrie, das prozentuale Richtwerte für den Tagesbedarf festgelegter Nährwerte auf den Produkten angibt.

Kniefall vor den Lobbyinteressen

"Das Votum gegen die Ampel ist enttäuschend. Statt Bürgernähe herrscht in Europa die Lobbymacht der Industrie", erklärt hingegen Matthias Wolfschmidt, stellvertretender Geschäftsführer der Verbraucherrechtsorganisation Foodwatch. "Obwohl zahlreiche nationale und europäische Spitzenverbände von Ärzten und Kinderärzten und Krankenversicherungen sich für die Ampelkennzeichnung eingesetzt haben, entschieden die Parlamentarier unter dem Einfluss der Industrielobby gegen die Ampel."

Ein Antrag, der auf nationaler Ebene unter bestimmten Bedingungen zusätzliche freiwillige Kennzeichnungen auch mit den Ampelfarben ermöglichen sollte, wurde angenommen. Dieser Antrag war von den europäischen Konservativen eingebracht worden.