Die Regierung Großbritanniens wird von der Europäischen Kommission in Brüssel beschuldigt, die Privatsphäre der eigenen Bürger nicht ausreichend zu schützen. Im Zentrum der Aufregung steht dabei vor allem die Vernachlässigung des Nutzerschutzes im Internet.

Die Regierung Großbritanniens wird von der Europäischen Kommission in Brüssel beschuldigt, die Privatsphäre der eigenen Bürger nicht ausreichend zu schützen. Im Zentrum der Aufregung steht dabei vor allem die Vernachlässigung des Nutzerschutzes im Internet. Dieser sei der EU-Kommission zufolge durch das gegenwärtig geltende britische Recht nur sehr eingeschränkt gegeben und stelle kein geeignetes Mittel dar, um verschiedene Versuche, das User-Verhalten durch das Mitprotokollieren von E-Mail-Verkehr und Websurfaktivitäten auszuspionieren, zu verhindern.