Die Edeka-Gruppe übernimmt sechs SB-Warenhäuser, fünf C+C-Großmärkte und einen Baumarkt des Handelsunternehmens Ratio. Im zweiten Anlauf bewilligte das Bundeskartellamt jetzt das Vorhaben.

Ursprünglich wollte die Edeka das Ratio-Gesamtpaket mit elf SB-Warenhäusern und acht C+C-Märkten übernehmen. Diese Pläne hatte das Kartellamt jedoch durchkreuzt.

Die jetzt genehmigte Übernahme der zwölf Märkte soll innerhalb der nächsten Wochen erfolgen. Die Standorte werden in die Edeka-Regionalgesellschaften Rhein-Ruhr, Minden-Hannover, Hessenring und Südwest eingegliedert. 

Die Ratio-Gruppe mit Sitz im westfälischen Münster erzielt mit 2.100 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 600 Millionen Euro.

Vier Ratio-SB-Warenhäuser gehen nach Informationen der "Lebensmittel Zeitung" an Bartels-Langness und Kaufland. Die drei Ratio-Standorte in Münster, Osnabrück und Limburg übernimmt der Lippstädter C+C-Betreiber Brülle & Schmeltzer.