Mehr Wachstum, neue Arbeitsplätze: Trinkgut erhofft sich viele Vorteile vom Zusammenschluss mit Edeka. Der deutsche Getränkehandel hat jedenfalls einen starken Marktteilnehmer bekommen.

Deutschlands größter Lebensmittelhändler Edeka darf die größte Getränkemarktkette des Landes, Trinkgut, schlucken. Allerdings hat das Bundeskartellamt daran Bedingungen geknüpft:

Vor dem Kauf von 200 Trinkgut-Getränkemärkten müssen die Unternehmen 25 Standorte von Trinkgut- sowie 6 Top-Getränkemärkte der Edeka in zehn verschiedenen Markträumen sowie den bislang zur Trinkgut-Gruppe gehörenden Getränkelogistiker Maxxum verkaufen.

Für besagte Märkte hätten alle namhaften Getränkeabholmarkt-Betreiber und einige Lebensmitteleinzelhandelsketten Kaufangebote abgegeben, teilt Trinkgut mit. "Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis und werden die Auflagen des Bundeskartellamtes zügig umsetzen", sagte Dirk Neuhaus, Geschäftsführer der Edeka Rhein-Ruhr.

300 Standorte

Mit dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen werden 207 Trinkgut-Märkte mit einem Umsatz von rund 500 Millionen Euro in den Besitz der Edeka Rhein-Ruhr übergehen. Von der Fusion betroffen sind eine Reihe von regionalen Markträumen mit Schwerpunkten in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Gleichzeitig wird sich das Filialnetz von Trinkgut durch die Integration der TOP- und Marktkauf-Getränkemärkte von Edeka im nächsten Jahr auf mehr als 300 Standorte vergrößern.


Trinkgut, das von Fressnapf-Inhaber Torsten Toeller geführt wird, und Edeka beabsichtigen gemeinsame durch die Zusammenarbeit eine Zusammenlegung der Logistik-Aktivitäten, nicht zuletzt, um Kosten zu reduzieren. Ein weiteres Ziel sind wettbewerbsfähigere Verkaufspreise. "Mehr Umsatz, mehr Absatz und mehr Arbeitsplätze in unserer Krefelder Zentrale und in den Zentrallägern Hamm und Krefeld - und das mit dem Team, das Trinkgut seit Jahren erfolgreich gemacht hat", beschreibt Toeller die Zukunft des Unternehmens.

Das Trinkgut-System besteht nach Unternehmensangaben aus 233 Getränkefachmärkten, die von selbstständigen Partnern geführt werden. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte Trinkgut ein Umsatzwachstum von 3,5 Prozent auf 516 Millionen Euro.

Die Edeka ist mit 42 Milliarden Euro Umsatz, 12.000 Märkten und 290.000 Mitarbeitern der führende Lebensmittelhändler in Deutschland. Erst vor wenigen Wochen erwarb das Unternehmen den SB-Warenhausbetreiber Ratio.