Händler, die zusätzlich zu den Ladenlokalen auf einen oder mehrere Marktplätze für den Vertrieb setzen, kennen die Problematik, den Warenbestand im Shop im Auge zu behalten. Größere Unternehmen nutzen dafür die ausgefeilten Funktionen einer Warenwirtschaft. Das wird schnell ein kostspieliges Vergnügen. Eine neue App für das Smartphone soll das Leben gerade auch kleinerer Anbieter deutlich erleichtern.

Die Pflege des Warenbestands erwächst zu einer echten Aufgabe, je mehr Verkaufskanäle bedient werden. Nicht selten wird der Bestand zuerst im Lager kontrolliert und dann später am Schreibtisch erfasst oder korrigiert. Das Unternehmen Veequo hat nun eine App im Angebot, die das Leben des Händlers leichter machen will.

Veequo stellt selbst eine Lösung für die Warenwirtschaft und Bestellabwicklung her. Die neue App integriert sich in diesen Service. Das Programm basiert im Kern auf zwei Funktionen:

  • Barcode-Scanner: Damit wird ein Artikel identifiziert und seine Daten lassen sich schnell aufrufen oder neu erfassen.
  • Artikelverwaltung mit Detailinformationen: Zu jedem Produkt können die Stammdaten und die Verfügbarkeit angesehen und bearbeitet werden. Für jeden Marktplatz ändert der Händler bei Bedarf die Zahl der verfügbaren Produkte bequem über die Oberfläche des Smartphones.

Was den Einsatz von Veequo auch für Händler aus Deutschland interessant macht, sind die angebotenen Schnittstellen zu Shopsystemen. Direkt unterstützt werden:

  • Amazon
  • Ebay
  • Shopify
  • Magento
  • WooCommerce (Shop auf Wordpress-Basis)

Weitere Anbindungen wären technisch möglich, müssten dann aber im Rahmen eines Projekts umgesetzt werden. Das dürfte indes für Händler aus Deutschland wohl kaum in Betracht kommen (Stichwort US-Cloud und Safe Harbour). Anderseits zeigt die App auch, wie einfach das Frontend einer Lagerverwaltung aufgebaut sein könnte. Vielleicht inspiriert Veequo ja damit auch andere Anbieter.