Die eigenen Ziele sogar noch übertroffen: Die Verbundgruppe Einrichtungspartnerring ist auch in den ersten sechs Monaten dieses Jahres gewachsen.

Zum dritten Mal in Folge legt der Einrichtungspartnerring VME eine positive Halbjahresbilanz vor. Mit einem Plus von drei Prozent beim zentralregulierten Umsatz ist die Möbelhandel-Verbundgruppe aus Bielefeld mit ihren 350 Anschlusshäusern im ersten Halbjahr 2013 weiter auf Erfolgskurs. "Wir haben damit in den ersten beiden Quartalen die selbst gesteckten Ziele von ein bis zwei Prozent Umsatzzuwachs für 2013 übertroffen. Aufgrund dieser guten Vorlage rechnen wir auch mit einem guten zweiten Halbjahr", sagt Frank Stratmann, Hauptgeschäftsführer der Kooperation.

Starke Hauptwarengruppen

Insbesondere die Hauptwarengruppen sorgten für gute Geschäfte. So liegen "Polstermöbel" per Ende Juni bei einem Umsatzplus von 1,4 Prozent - bei einem zentralregulierten Umsatzanteil von 25,3 Prozent. Die Warengruppe "Küche" hat einen Zuwachs von 3 Prozent. Hier beträgt der zentralregulierte Umsatzanteil 23,9 Prozent.

Vergleichsweise viel besser lief es gar in der Warengruppe "Fachsortimente" mit einem Umsatzplus von 8,6 Prozent. Hier seien auch trotz sich abschwächender Konjunktur Ende Juni viele neue Aufträge eingegangen, teilt die Verbundgruppe mit. Die umsatzstarke Smidt Wohncenter GmbH aus Leverkusen ist eines der neuen Mitglieder von Einrichtungspartnerring.