Der Handelsverband HDE rechnet angesichts anhaltender Kauflaune auch 2011 mit Umsatzzuwächsen. Die Bilanz für das vergangene Jahr fällt positiv aus.

"Positive Verbraucherstimmung und günstige Rahmenbedingungen sind eine solide Grundlage für 2011", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands HDE, Stefan Genth, der Deutschen Presse-Agentur. Es sei mit einer Eins vor dem Komma zu rechnen.

Für 2010 könnten die rund 400.000 Geschäfte ein Umsatzplus von mindestens 1,5 Prozent erreichen. Konkrete Zahlen würden frühestens Mitte Januar verkündet.

Energiekosten als Bedrohung für Konsum

Wermutstropfen könnten die höheren Aufwendungen für Gesundheit und Sozialversicherung sein.

Abgewartet werden müsste auch, wie sich die Energiekosten entwickeln. "Wenn Heizöl- und Spritpreise steigen, schlägt das auch auf die Kauflaune", sagte Genth.

2009 verzeichnete der Einzelhandel mit seinen knapp 2,9 Millionen Euro noch ein Umsatzminus von 2 Prozent.