Deutschlands Einzelhändler rechnen mit vollen Kassen im Weihnachtsgeschäft. Besonders gut werden sich demnach Unterhaltungselektronik und Schmuck verkaufen.

Fast jeder zweite Händler erwarte bessere Geschäfte als im Krisenjahr 2009, fand die Beratungsgesellschaft Ernst & Young in ihrem am Dienstag in Stuttgart veröffentlichten "Handelsbarometer" heraus. Nur drei Prozent der Befragten rechneten mit schlechteren Geschäften.

Nach Einschätzung der Händler wird es vor allem eine große Nachfrage nach Unterhaltungselektronik geben. Bei Flachbildschirmen und Multimedia-Handys rechnen 67 Prozent der Befragten mit steigenden Umsätzen.

Beste Perspektiven für Internethändler

Auch das Interesse an Schmuck und Accessoires werde stark sein. Bei Büchern, Schreibwaren, Lebensmitteln und Haushaltwaren werde mit einem gleichbleibenden Umsatz gerechnet.

Mit hohen Zuwachsraten rechnen die Befragten auch im Onlinehandel.
Fast jeder zweite Befragte bescheinige dem Vertriebskanal sehr gute, weitere 45 Prozent eher gute Perspektiven.

Für die Erhebung wurden 120 führende Einzelhändler und Konsumgüterproduzenten in Deutschland befragt.