Immer mehr wertvolles Wissen verstaubt in den Regalen der Hochschulbibliotheken. Hier landen die meisten Projekt- und Diplomarbeiten deutscher Studenten - das Potenzial der wissenschaftlichen Arbeiten bleibt dabei weit gehend ungenutzt.

Immer mehr wertvolles Wissen verstaubt in den Regalen der Hochschulbibliotheken. Hier landen die meisten Projekt- und Diplomarbeiten deutscher Studenten - das Potenzial der wissenschaftlichen Arbeiten bleibt dabei weit gehend ungenutzt. Ein kostspieliger Fehler: Allein mit den Abschlussarbeiten des Jahres 2001 gingen der deutschen Wirtschaft Erkenntnisse im Wert von 1,2 Mrd. Euro verloren.

In den Bibliotheken werden die Manuskripte häufig nicht einmal in Datenbanken erfasst oder katalogisiert, sondern einfach im entsprechenden Fachbereich gestapelt. Für Unternehmen sind innovative Ansätze junger Talente somit kaum aufzufinden. Das bedeutet nicht nur handfeste Verluste für die Wirtschaft, die auf zukunftsweisende Ideen begabter Studenten verzichten muss - sondern frustriert auch den Führungsnachwuchs.

Schließlich sind die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt alles andere als vielversprechend - insbesondere im IT-Bereich. Hier ging die Zahl der Stellenanzeigen im Vergleich zum Vorjahr um 70% zurück. Umso mehr sind Nachwuchstalente darauf angewiesen, früh auf sich aufmerksam zu machen und die eigene Praxistauglichkeit unter Beweis zu stellen.

Studierenden und Absolventen bietet sich jetzt die Möglichkeit, ihre Konzepte zum Thema E-Business auf der CeBIT zu präsentieren und so für einen erfolgreichen Karrierestart zu nutzen: Mit dem "E-Commerce-Award 2003" suchen Mummert Consulting und Handelsblatt Junge Karriere nach begabtem Nachwuchs und innovativen Lösungsansätzen für die digitale Wirtschaft.

Noch bis zum 17. Januar 2003 können mindestens mit "gut" bewertete Studien-, Diplom- oder Projektarbeiten zum Thema E-Commerce ins Rennen geschickt werden. Eine hochkarätige Jury mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft bewertet die Arbeiten nach Faktoren wie Praxisrelevanz, Innovationskraft und Darstellung. Den Gewinnern winken Preisgelder in Höhe von insgesamt 5.000 Euro und eine Einladung zur CeBIT. Unter www.e-commerceaward.de stehen weitere Informationen zum Abruf bereit. (KC)


KONTAKT:

Mummert Consulting AG
Roland Heintze
Tel. 040-227037160
E-Mail: roland.heintze@mummert.de
Internet: www.mummert-consulting.de