Nach dreitägiger Dauer ist das "SAP Forum für Handel und Konsumgüterindustrie 2000" gestern erfolgreich zu Ende gegangen. Rund 600 Gäste konnten sich über zentrale Themen im E-Business und E-Commerce informieren.

Nach dreitägiger Dauer ist das "SAP Forum für Handel und Konsumgüterindustrie 2000" gestern erfolgreich zu Ende gegangen. Rund 600 Gäste konnten sich über zentrale Themen im E-Business und E-Commerce informieren.

Die rasante Entwicklung des Internets stellt den Handel und die Konsumgüterindustrie vor eine große Herausforderung. Die Praxis hat gezeigt, dass bestehende Absatzkanäle auch in Zukunft an Bedeutung nicht verlieren. Dennoch müssen neue Absatzkanäle aufgebaut werden, um dem zunehmenden Konkurrenzdruck durch Konzentration und Globalisierung der Unternehmen zu begegnen. In Zeiten von Online-Shopping, Online-Banking und virtuellen Marktplätzen gewinnen der Konsument und private Haushalte an Bedeutung in der Wertschöpfungskette.

An den drei Veranstaltungstagen analysierten Wirtschaftsvertreter, darunter auch Peter Müller, Ministerpräsident des Saarlandes, Dr. Hanspeter Georgi, Wirtschaftsminister des Saarlandes und Dr. Lothar Späth, Vorstandsvorsitzender Jenoptik AG, sowie Kunden, Partner und Repräsentanten der SAP in rund 60 Vorträgen, zahlreichen Workshops und einer Podiumsdiskussion den aktuellen Stand der Entwicklung und mögliche Zukunftstrends. Der Fokus des diesjährigen SAP Forums lag auf Praxisberichten.

"Die nationale und europäische Wirtschaftspolitik wird im Internet aufgehoben", prognostiziert Dr. Lothar Späth. Nach seiner Auffassung gibt es in Deutschland noch zu viele Hemmschuhe für erfolgreichen E-Commerce. Dazu zähle auch das veralterte Rabattgesetz. Ob Deutschland reif für den umfassenden Einstieg ins E-Business sei, entscheide letztlich die Online-Nutzerzahl und nicht die Politik. Ein weiteres Kernthema des IT-Kongresses war die logistische Leistungsfähigkeit. Dazu Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer, Aufsichtsratsvorsitzender der IDS Scheer AG: "Je schneller die Informationsströme, desto schneller müssen die Warenströme werden."

Forumsbegleitende Ausstellung

Während des gesamten SAP Forums 2000 für Handel und Konsumgüterindustrie informierten SAP und mehr als 20 SAP-Partner in einer begleitenden Ausstellung über Trends in Handel und Konsumgüterindustrie. Die Ausstellung behandelte schwerpunktmäßig Themen wie Multichannel Retailing, Marketplaces, E- und M-Commerce, Collaborative Business Szenarios sowie das Business Information Warehouse. Zu den Ausstellern zählte auch CYbiz, Das Fachmagazin für Erfolg mit E-Commerce. Sämtliche Vorträge des dreitägigen IT-Kongresses sind in Kürze im World Wide Web unter www.sap.com/germany/events hinterlegt. (AH)


KONTAKT:

SAP Retail Solutions
Siegried Kollet
Tel. 06894-9811039
Fax: 06894-9812824
E-Mail: sigrid.kollet@sap.com
Internet: www.sap-retail.de/forum2000