"Sicherheit ist ein Allgemeingut." Mit diesen Worten moniert die Initiative D21 die enge Sicherheitspartnerschaft zwischen dem Bundesinnenministerium und der Deutschen Telekom.

"Sicherheit ist ein Allgemeingut. Daher appellieren die IT-Unternehmen an die Bundesregierung, Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen möglichst breit anzugehen." Mit diesen Worten moniert die Initiative D21 die enge Sicherheitspartnerschaft zwischen dem Bundesinnenministerium (BSI) und der Deutschen Telekom. Am 16. Januar 2002 hatten Bundesinnenminister Otto Schily und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Ron Sommer, eine Sicherheitspartnerschaft angekündigt. Ziel der Zusammenarbeit ist, die Sicherheitsstandards in Übertragungsnetzen zu erhöhen.

Norbert Eder, Sprecher der Initiative D21, gibt zu bedenken, dass sich seit einiger Zeit führende Unternehmen nicht nur in einer D21-Arbeitsgruppe, die von Staatssekretärin Brigitte Zypries geleitet wird, sondern auch in den Task Forces des BSI und des Bundeswirtschaftsministeriums engagieren. Nun müssten die Aktivitäten der unterschiedlichen Gruppen koordiniert und Synergien genutzt werden. Die Wirtschaft habe frühzeitig viel in den Schutz ihrer Infrastruktur investiert. Die Unternehmen seien bereit, dieses Know-how mit den staatlichen Einrichtungen zu teilen, um effizienter als bisher gegen Datenkriminalität vorgehen zu können.

In der Initiative D21 sind rund 300 IT-Unternehmen engagiert. (ST)


KONTAKT:

Initiative D21 e.V.
Ernst-Reuter-Platz 2
10587 Berlin
Tel. 030-31151390
E-Mail: kontakt@initiatived21.de
Internet: www.initiatived21.de