Celesio steigt in den schwedischen Apothekenmarkt ein. Der Pharmagroßhändler plant, mittelfristig mehr als 100 DocMorris-Apotheken in Schweden zu eröffnen.

Der Stuttgarter Pharmakonzern Celesio hat am heutigen Donnerstag seine erste DocMorris-Apotheke in Schweden eröffnet. Sie steht in Eskilstuna, einer 100.000-Einwohner-Stadt 100 Kilometer westlich der Hauptstadt Stockholm und gehört zu DocMorris Apotek, der schwedischen Apothekenkette des Konzerns. Insgesamt sollen in Schweden mittelfristig mehr als 100 DocMorris-Apotheken eröffnet werden.

"Die internationale Expansion unserer starken Apothekenmarke DocMorris kommt gut voran", sagte Dr. Fritz Oesterle, der Vorstandsvorsitzende von Celesio. Das Unternehmen sei mit dieser Marke nun in Schweden, Irland und Deutschland vertreten.

Privatisierung schreitet voran

Im September 2009 hatte sich Celesio entschlossen, mit der Apothekenmarke DocMorris in den schwedischen Markt einzusteigen. Nachdem die Privatisierung des schwedischen Apothekenmarkts im Januar 2010 eingeleitet wurde, ist bis jetzt erst eine kleine Anzahl zuvor staatlicher Apotheken privatisiert worden.

Der schwedische Markt bietet nach Informationen des Pharmakonzerns ein enormes Potenzial für Celesio: In Schweden versorgt eine Apotheke derzeit rund 10.700 Einwohner, in Deutschland beträgt die vergleichbare Zahl 3.800.