Die Zukunft des Lebensmittelhandels hat begonnen: Real hat den ersten Drive-In-Markt Deutschlands eröffnet. Die Preise entsprechen den SB-Warenhäusern, nur eine kleine Bearbeitungsgebühr ist fällig.

Seit Dienstag gibt es den ersten Drive-In-Lebensmittelmarkt Deutschlands. Der SB-Warenhausbetreiber Real eröffnete diese Abholstation in Isernhagen-Altwarmbüchen bei Hannover als Testmarkt.

Der Standort ist komplett von dem benachbarten Real-Markt getrennt, es werden ausschließlich Autokunden bedienen. Im kommenden Jahr will die Metro-Tochter entscheiden, ob eine Ausweitung des Angebots auf andere Städte in Deutschland erfolgt.
 
Aus dem Sortiment mit rund 5.000 Artikeln können die Kunden online wählen und bestellen. Dazu zählen auch Frische- und Tiefkühlprodukte. Schon nach zwei Stunden stehen die Einkäufe zum Abholen bereit, verspricht Real. Der gesamte Abhol- und Bezahlvorgang soll nur rund fünf Minuten dauern.
 

Der Preis ist gleich

"Wir vermeiden alle Nachteile wie Versand- und Zustellgebühren für eine oder sogar mehrere verschiedene Lieferungen", sagt Roland Neuwald, Vorsitzender der Real-Geschäftsführung. "Die Drive-In-Stationen stehen nicht in Konkurrenz zu unseren SB-Warenhäusern, sondern ergänzen diese."
 
Lediglich eine Servicegebühr von einem Euro werde pro Einkauf zusätzlich berechnet, teilte das Unternehmen mit. Die Preise würden sich ansonsten nicht von denen in den SB-Warenhäusern unterscheiden.  
 

Mit überdachter Parkbox

Und so funktioniert der Einkauf im Drive-Markt: Nachdem die Bestellung im Markt angekommen ist, wird sie zum geplanten Abholtermin von einem Mitarbeiter zusammengestellt. Tiefkühl- und kühlpflichtige Artikel werden bis zur Abgabe fachgerecht gekühlt gelagert.

Beim Abholen fährt der Kunde am Terminal vor und gibt die Bestellnummer ein - oder scannt den Abholschein. Anschließend bekommt er eine überdachte Parkbox zugewiesen, in der ihm ein Mitarbeiter die Ware übergibt oder auf Wunsch gleich ins Auto lädt.
 
Der Einkauf kann bar, per EC- oder mit Kreditkarte bezahlt werden. Payback- und Treuepunkte können wie im herkömmlichen Real-Markt gesammelt werden. Sollte das Konzept des Drive in Isernhagen-Altwarmbüchen vom Kunden akzeptiert werden, plant Real, zeitnah an weiteren Standorten in Deutschland Drive-Stationen zu eröffnen.

Dafür wurde die Onlineplattform real-drive.de in Zusammenarbeit mit der Metro Systems GmbH entwickelt, die bereits in den letzten Jahren zahlreiche Innovationen für den Real-Future Store in Tönisvorst entwickelt und umgesetzt hat.