Die Revolution der Wirtschaft kann man jetzt auch studieren: Die Hochschule der Künste Berlin bietet ab dem Wintersemester 2000 erstmals und bislang einmalig in Deutschland einen Studiengang E-Commerce an.

Die Revolution der Wirtschaft kann man jetzt auch studieren: Die Hochschule der Künste Berlin (HdK) bietet ab dem Wintersemester 2000 erstmals und bislang einmalig in Deutschland einen Studiengang E-Commerce an. Die HdK realisiert das Angebot in Zusammenarbeit mit dem Institute for Electronic Business (IEB) und der Unterstützung privater Unternehmen, die jährlich 600.000 Mark zur Verfügung stellen.

Bevor es losgehen kann mit dem neuen Studium müssen die Interessenten folgende Hürden überwinden: Vordiplom in den Fächern Mediengestaltung, Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, Informatik, Wirtschaftsingenieur oder -informatik oder BWL. Zudem trennt ein Aufnahmetest die Spreu vom E-Commerce-Weizen. Das Studium dauert vier Semester und schließt mit dem Titel Diplom-Kommunikationswirt mit Schwerpunkt Electronic Business ab. Um bis hierher zu gelangen, ist es mit einer profanen Diplomarbeit allerdings nicht getan. Zum Schluß wird noch mal richtig gerackert: Ein Electronic-Business-Projekt und ein Praktikum kommen zur Diplomarbeit hinzu.

Der Studiengang ist allerdings nur ein Glied in einer Kette akademischer Qualifikationen. Bereits im vergangenen Jahr hatten HdK, Humboldt- und die Freie Universität Berlin eine Ringvorlesung zum Thema E-Commerce angeboten, die beispielsweise mit dem Geschäftsführer von IBM Deutschland hochkarätig besetzt war. Als dritte Stufe ist für das Wintersemester 2003/2004 ein MBA-Studiengang E-Commerce angedacht.


KONTAKT:

Hochschule der Künste Berlin
Hardenbergstraße 33
10623 Berlin
E-Mail: marketing@hdk-berlin.de

Institute of Electronic
Business e.V.
Chausseestraße 8
10115 Berlin
E-Mail: info@ieb.net

(Quelle: DM-online, 28.03.2000)