Die Estée Lauder Companies haben sich vor dem Landgericht Hamburg gegen iBeauty und Excite durchgesetzt. Das Gericht in Hamburg beurteilte den Verkauf der Marken "Estée Lauder", "Clinique" und "Origins" durch Excite an iBeauty als unlauteren Wettbewerb im Sinne der Deutschen Gesetzgebung.

Die Estée Lauder Companies haben sich vor dem Landgericht Hamburg gegen iBeauty und Excite durchgesetzt. Das Gericht in Hamburg beurteilte den Verkauf der Marken "Estée Lauder", "Clinique" und "Origins" - allesamt Marken der Estée Lauder Companies Inc. - durch Excite an iBeauty als unlauteren Wettbewerb im Sinne der Deutschen Gesetzgebung.

Laut Estée Lauder wurden die Markennamen von Exite und iBeauty widerrechtlich als sogenannte Schlüsselwörter benutzt, um iBeauty-Werbebanner im Internet aufzurufen, und das Markenimage von Estée Lauder für eigene Zwecke missbraucht. iBeauty und Excite wurde ab sofort gerichtlich untersagt, Werbebanner von iBeauty durch die Schlüsselwörter "Estée Lauder", "Clinique" und/oder "Origins" auf den Webseiten von Excite auslösen zu lassen, unabhängig davon, ob die Markennamen in der Anzeige erscheinen oder nicht.

Das Gericht untersagte iBeauty und Excite außerdem, die Markennamen "Estée Lauder" oder "Clinique" in ihren Werbebannern aufzurufen. Zusätzlich verbot das Gericht iBeauty, in den USA abgezweigte Estée-Lauder- und Clinique-Produkte in Deutschland einzuführen. Das Gerichtsurteil ist nur in Deutschland gültig und kann von Excite und/oder iBeauty angefochten werden.

Fred H. Langhammer, Präsident und CEO der Estée Lauder Companies, ist zufrieden mit dem Gerichtsurteil: "Wir wenden viel Geld für die Werterhaltung unserer Marken und Warenzeichen auf, sie sind der Grundstein unseres Unternehmens. Wir glauben, dass diese Entscheidung einen Präzedenzfall schafft, der die Rechte des Eigners bestätigt, die Verwendung seiner Marken oder Warenzeichen als Schlüsselwörter im Internet zu kontrollieren."


FIRMENPROFIL:

Die Estée Lauder Companies Inc. stellen Produkte für Hautpflege, Makeup, Duft und Haarpflege her. Die Produkte des Unternehmens werden in über 100 Ländern unter den folgenden Marken vertreiben: Estée Lauder, Clinique, Aramis, Prescriptives, Origins, M×A×C., Bobbi Brown essentials, Tommy Hilfiger, La Mer, jane, Donna Karan, Aveda, Stila und Jo Malone.
Die Estée Lauder Companies verzeichneten für das letzte Geschäftsjahr, abgeschlossen per 30. Juni 1999, einen Nettoumsatz von 4 Milliarden US-Dollar.


KONTAKT:

Estée Lauder Companies GmbH & Co. OHG
Liane Alban
Public Relations Department
Tel. 089-23686172
Fax 089-23686240
E-Mail: liane.alban@de.esteelauder.com