Für Europäer steht das Handy für Lifestyle und Prestige, während das Mobiltelefon und seine Anwendungen jenseits des Atlantiks pragmatisch gesehen werden. Wie eine aktuelle Studie der Marktforscher von M:Metrics ergab, unterscheidet sich die Nutzung mobiler Inhalte in vielen Bereichen nur geringfügig zwischen Europa und den USA.

Für Europäer steht das Handy für Lifestyle und Prestige, während das Mobiltelefon und seine Anwendungen jenseits des Atlantiks pragmatisch gesehen werden. Wie eine aktuelle Studie der Marktforscher von M:Metrics ergab, unterscheidet sich die Nutzung mobiler Inhalte in vielen Bereichen nur geringfügig zwischen Europa und den USA. Trotz der Ähnlichkeiten stellt die Vergleichsanalyse Nuancen bei der Nutzung mobiler Inhalte zwischen beiden Regionen fest.

Die US-Amerikaner sind SMS-Muffel und nutzen auch mobile Musik und Musikdownloads seltener als die Europäer. Während im Januar dieses Jahres zwölf Prozent der Briten, zehn Prozent der Italiener und 8,4 Prozent der Deutschen Handy-Musikdownloads gehört haben, tun dies nur 2,9 Prozent der US-Amerikaner. (KC)