Führende europäische Online-Vermarkter haben sich in einem neuen Industrieverband zusammen geschlossen, der European Interactive Advertising Association (EIAA). Wissen und Ressourcen sollen gebündelt werden, um das Verständnis für das Medium zu erhöhen.

Die europäischen Online-Vermarkter AdLink Internet Media, AOL Europe, IP-Web.Net, Lycos Europe, MSN Europe, Tiscali, T-Online International und Yahoo! Europe haben sich in einem neuen Industrieverband zusammen geschlossen, der European Interactive Advertising Association (EIAA).

Die wichtigste Zielsetzung der Organisation ist es, den europäischen Online-Werbemarkt zu entwickeln, indem die Bedeutung des Mediums Internet und die Wertschätzung für die Online-Werbung gefördert wird. So soll der Anteil der Online-Werbung am Gesamtwerbevolumen erhöht, sowie die Rolle der Online-Werbung im traditionellen Mediageschäft gestärkt werden.

"Die Reichweite und die Nutzung des Internets hat die kritische Masse erreicht, um einen festen Platz im Mediamix zu rechtfertigen", ist Michael Kleindl, Vorsitzender der EIAA und CEO von AdLink, überzeugt. Die EIAA habe die einzigartige Chance, den Online-Werbemarkt voran zu bringen. Wissen und Ressourcen sollen gebündelt und Geschäftsmethoden vereinheitlicht werden, um das Verständnis für das Medium zu erhöhen und damit Onlinewerbung zu einer einfachen, messbaren und transparenten Alternative in der Mediaplanung zu machen.

Als eine ihrer wichtigsten Aufgaben definiert die EIAA die Begleitung fundierter und wegweisender Projekte zur Werbewirkungsforschung. So soll eine erste Studie die relativen Stärken und Schwächen verschiedener Medien als Belegungsplattform aus Sicht der Werbungtreibenden untersuchen. Dabei geht es insbesondere um einen Vergleich der Wirkung von Kampagnen mit verschiedenen Belegungsstrategien. (ST)


KONTAKT:

AdLink Internet Media AG
Michael Kleindl
Elgendorfer Straße 57
56410 Montabaur
Tel. 02602-961802
Fax 02602-961810
Internet: www.adlink.de